Klartraum Berichte

Hier findest Du ab sofort einige ausgewählte Klartraum Erfahrungsberichte, sowohl von Teilnehmern meines Seminars, als auch von Außenstehenden! Wenn du deine eigenen Erfahrungen teilen möchtest, benutze einfach die Kommentar-Funktion dieser Seite…

klartraum-berichte
Photo sponsored by Erik Johansson | erikjohanssonphoto.com

Urlaub an der See

von Julian (Mitglieder-Forum)

Dieses Erlebnis will ich euch nicht vorenthalten:
Angetrieben von tkoh’s Taucherlebnis dachte ich mir, du kannst ja mal versuchen dich alla MILD-Technik in so einen Traum ein zu denken. Ich stellt mir also einen riesen langen Sandstrand vor, spürte den Sand unter meinem Rücken, die Sonne und den Wind auf meiner Haut…Später ging ich dann eine runde schwimmen, dabei versuchte ich auch die Eigenschaft des Wassers mir möglichst realitätsgetreu nach zu bilden… Auf einmal wurde das Gedankenspiel so was von Real^^… War echt unglaublich…

Währenddessen setze dann auch die Schlafparalyse ein, wodurch irgendwie mein ganzer Körper anfing enorm zu kribbeln…ein sehr seltsames Gefühl, dem ich leider nach einer gewissen Zeit nicht mehr stand halten konnte. Aber was davor abgelaufen ist, hat mich echt baff gemacht…

So, dass wars dann auch schon wider von meiner Traumseite!

Erster luzider Traum!

von Blacky372 (Mitglieder-Forum)

Hallo,
ich hatte vor ca einer halben Stunde meinen ersten luziden Traum! Ich bin heute morgen erst um 5:00 ins Bett und hab bis 11:25 geschlafen. Von da an bin ich in einem Abstand von ca 15 min immer wieder für ca 5-10 Sekunden aufgewacht und gleich wieder eingeschlafen. Der Traum hat sich immer wieder fortgesetzt.

Nach einigen mal aufwachen habe ich gemerkt, das sich mein einschlafen und aufwachen ein bisschen mit dieser Rythm …. Methode ähnelt. Dann habe ich versucht mich beim nächsten aufwachen einfach bei Bewusstsein zu bleiben und habe einfach immer gesagt: Ich bin gleich in einem Traum!

Und als ich das 2. mal Traum gesagt habe, war ich im Traum. Ich habe mich erstmal riesig gefreut und der Traum verblasste. Aber da ich im Thema Luzides Träumen schon sehr viel vorgearbeitet habe, habe ich den Traum stabilisiert…

  • Jonas - 27. February 2011

    Hallo zusammen.

    Vorab: Ich habe mich stark in das Thema eingelesen, lese mich durch viele Foren und habe schon einige (meist leider Englische) Videos zum Thema Klartraum gesehen. Von LebeDeinenTraum habe ich mir nur die Crashkurs Videos angesehen, die aber deutlich verständlicher sind, als alles was ich mir sonst so angesehen habe.
    Ehrlich gesagt bin ich auf das Thema nur aus Langeweile gestoßen und habe erst nicht wirklich daran geglaubt, doch luzid zu träumen geht tatsächlich!

    Nun aber zu meinen Erfahrungen:
    Insgesamt sind sie leider eher nicht so toll, aber ich hoffe, wenn ich dran bleibe wird es besser funktionieren.
    Meinem ersten Klartraum habe ich bekommen, als ich gemerkt habe, dass eine Freundin auf einmal in einem mir völlig unbekannten Haus gewohnt hat. Daraufhin habe ich mir die Nase zugehalten und als ich weiterhin atmen konnte, war ich mir also sicher zu träumen. Ich war ein bisschen überfordert und habe einfach mal versucht ein Gewitter “heraufzubeschwören”… Tatsächlich hat es angefangen zu regnen, allerdings nur sehr leicht. Ab da ist mein Traum leider total verschwommen.

    Der zweite luzide Traum war ganz anders. Ich habe gemerkt, dass ich träume, konnte aber noch meine Umgebung (mein Bett, meine Freundin) wahrnehmen. Ich war in keiner richtigen Traumwelt, ich fühlte mich einfach so als hätte ich die Augen zu und würde nur rumliegen, abgesehen von dieser Stimme, die wie ein Erzähler eines Hörbuchs irgendwas gesagt hat. Leider hat meine Freundin dann gehustet und ich war raus.

    Mehr Erfahrungen habe ich innerhalb des Monats, seitdem ich mich mit luziden Träumen auseinandersetze leider noch nicht gemacht. Aber ich werde auf jeden Fall dranbleiben. Ich fand alles verdammt faszinierend.
    Vielen Dank für die tolle Seite 🙂

    Reply
    • War Inc. - 11. March 2011

      Ja, hallo zusammen. ähm durch ein sehr dummen zwischenfall hab ich ne nacht verbracht die … ich hatte nicht das gefühl zu schlafen. sry ich poste sonst “GAR” nicht aber ich hab davoll das mitteilungs bedürfniss. Ich finde wie der herr jonas, diesen erzähler echt cool (bei youtube gefunden @ crash kurs) und wusste garnich das das im moment so gehypet wird.
      Zu mein Traum…. ich war nich wirklich am pennen wusste aber die ganze !!! zeit das das ein traum is. ich konnte über die dächer meiner stadtfliegen, es schneien lassen ….und blitz schnell auf den boden aufsetzen und widerlos fliegen. es war fast so wie beim grafik auf bei bei extrem schweren 3d Grafik applikationen, ich konnte mir die umwelt garnich schnell genug ausmahlen, ich konnte sehen wie häuser untermir endstanden.

      das problem is …. das ging die ganze nacht so, und ich weiss nich ob ihr das fall gefühl kennt … ich empfand das als so wohlich schön das ich das erste viertel nur geflogen bin.
      äehm…. naja sry für grammatik und rechtschreibung, wie gesagt ich mach sowas sonst nich.
      tschÖ mit Ö *lach lahmer spruch*

      Reply
    • Niklas - 24. July 2012

      Ich habe ein kleines Problem. Ich bin mir nicht sicher ob ich einen Klartraum hatte.
      Ich bin mit zu 100% Sicher das ich im Traum gemerkt habe das ich Träume, ich weißt aber nicht ob ich es nur Geträumt habe das ich einen Klartraume habe.. -.-

      Noch ein größeres Problem ist : Ich habe danach weiter geträumt, und den Leuten im Traum erzählt, dass ich ein Klartraum hatte -.-

      Reply
      • Mörsi - 17. August 2013

        bei mir wars haargenau so wie bei dir, ich hatte dann später nach dem KT gedacht ”hab ich das vllt nur geträumt, dass ich einen klartraum habe oder so?” weil ich genau wie du, den personen im traum in meiner nähe erzählt hab, das ich grad träume und so XD und eig. hab ich mir ja was anderes vorgenommen für nen klartraum, z.b. fliegen oder so, das hat aber nicht geklappt. seltsam…

        Reply
      • Kalas - 12. October 2013

        zu dein ‘grösseres problem’

        Das ist normal und geschieht mir auch manchmal.
        Im Traum passieren die dinge, die man erwarten tut. will man im Traum aufwachen, ist man plötzlich wieder im Schlafzimmer weil man das so erwartet wenn man aufwacht, dabei kann man sich immer noch im Traum befinden, und so kann es passieren dass der träumer glaubt wieder in der realität zu sein.

        einmal ist mir das ca. 5x hintereinander passiert dass ich einen falsches erwachen hatte, bzw. mein traum wieder im schlafzimmer begann.

        Reply
      • des - 4. February 2014

        Bei mir ist genau das gleiche passiert!

        Reply
    • Regina - 29. June 2014

      Hallo,

      ich hab mich jetzt ca. 1 Monat mit Klarträumen beschäftigt und glaube heute morgen meinen ersten Klartrum gehabt zu haben. Aber ich hab es mir anders vorgestellt deswegen bin ich mir nicht sicher ob ich nur geträumt habe einen Klartaum zu haben. Einerseits bin ich fest davon überzeugt aber naja… Zu meinem Traum: Ich lief auf einer Brücke mit einem Kleinem Kind das mich an der Hand festhielt. Da kamen so eine Art “Zombies” und dann dachte ich mir das das nicht wahr sein kann und hab mir gesagt das ich träume. Als ich festgestellt hab das ich träume fing ich an zu schweben und die “Welten” zu wechseln. Mir viel das schweben und fliegen schwer, ist das normal? Einen Realitätscheck hab ich erst dann gemacht als ich es schwer fand zu Fliegen. Ich hab mich nicht wirklich auf den Realitätscheck konzentriert deswegen glaub ich nicht das ich was gesehen habe denn ich habe nicht länger als 2-3 Sekunden hingesehen, auf meine Hand. Ich glaube nach und nach ist mein Traum wieder zum Trübtraum geworden, weswegen ich jetzt mir unsicher bin ob ich wirklich Klargeträumt habe. Ich schlief für eine halbe Stunde, nicht sehr lang. Ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll. Vielleicht hab ich auch den Traum verschwendet weil ich nach der realen Welt gesucht habe. Die Welten zwischen denen ich gewechselt bin waren wie Zeichentrick. Als ich aber dann keine Lust mehr hatte weiter zu suchen kletterte ich aus dem Fenster und war plötzlich in der realen Welt. Aber ich glaube ab dem Zeitpunkt wurde mein traum trüb. Was soll ich davon jetzt halten? Hatte ich einen Klartraum? Ich war schon froh als ich gemerkt habe das ich träume aber bei mir wars nicht so wie es die anderen hatte als sie ihren ersten Klartraum hatten.

      Reply
  • Dr: DX - 20. March 2011

    Moin!

    Also, ich beschäftige mich jetzt erst seid ein paar Tagen mit der Erfahrung und des Lernen eines luciden Traums. Doch ich glaube das jeder schon zuvor solch einen hatte! Das wurde mir erst klar als ich angefangen habe Texte zu lesen und Videos zu schauen. Der Traum ist zwar schon lange her, doch ich kann mich daran erinner weil ich schon vor einem Jahr damit angefangen habe meine Träume nieder zu schreiben. Der Crashkurs hat sehr geholfen dem Aufschreiben einen Sinn und sogar mehr “Kraft” (=Es hat geholfen die Träume nich deutlicher zu machen) zu geben. Letzte Nacht hatte ich genau so wie “Jonas” das gefühl wach zu sein abe denn noch zu wissen das ich träume. Ich würde aber trotzdem sagen, dass jenes kein lucider Traum war, da ich nicht mehr alles weiß und nicht immer volle kontrolle über den Traum hatte. Ich konnte nur an manchen Stellen beeinflussen, was ich sage oder mache… Wo mir genau klar wurde das es ein Traum ist weiß ich nicht mehr. Obwohl das ja eigentlich ausschlaggebend für einen luciden Traum ist, oder? Zwischenzeitlich bin ich aufgewacht und habe sofort einen Reality-Check gemacht der mir bewießen hat, dass ich Wach bin.
    Vielleicht weiß ja jemand, was da bei mir los war?
    Vielen Dank 😉

    Dr. DX (Der Dr. Titel ist nicht echt 😀 so wie bei… ;-))

    P.S.: Rechtschreibfehler sind bestimmt drin! Verarbeitet sie einfach in euren Träumen 😉

    Reply
  • elli - 30. May 2011

    moin moin …;-))

    Ich beschäftige mich ca. ein halbes Jahr mit Klarträumen und mache derzeit auch sehr interessante workshops mit. Und diese Seite unterstützt mich natürlich top dabei.

    2 Wochen nach Beginn des workshops (vor 5 Wochen) habe ich meinen ersten Klartraum gehabt. Ich habe tagsüber ab und zu den reality check gemacht, in dem ich mit dem Zeigefinger der rechten Hand in die Handfläche der linken Hand “gebohrt” habe und mich gefragt habe: bin ich im Traum oder wach? In meinem Klartraum dann, habe ich “gelangweilt” diesen Check gemacht und staunte, daß meine Hand, in der mein Finger gebohrt hatte, auf einem mal oben drauf eine große Beule bekam. Ich war sooo aufgeregt, daß ich dann sofort gesagt habe: ok, wenn ich im Traum bin, dann kann ich fliegen. Habe die Arme ausgebreitet und bin auf meine Insel geflogen. Cool. Unbeschreiblich. Als ich dann wieder da war, habe ich den Check einfach nochmal gemacht und siehe da, der Finger ging wieder durch. Also – Arme ausgebreitet und wieder geflogen, dieses Mal in die Karibik. Nach dem Ankommen habe ich gedacht: aber nun bin ich wach … und habe den Finger wieder an die Handfläche gedrückt. Unglaublich – ich war immer noch im Traum. Und wo gings dieses Mal hin: natürlich um die ganze Welt mit Zwischenlandung auf dem Mond.

    Ich bin heute noch tief beeindruckt von diesem Erlebnis und kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie es ist, diese Dinge auf Knopfdruck zu erleben. Dieses Freiheitsgefühl, diese Macht …es ist mit Worten ansich kaum zu beschreiben …. ich habe schon große Pläne, was ich noch so alles erleben will. Zum Beispiel auch DEN Heiler für ein Leiden von mir zu finden. Oder… ich arbeite täglich mit Menschen …. den Heiler für andere zu fragen, wenn ich mit meinen Techniken nicht weiterkomme.

    Von Kurs 3 nehme ich mit, mir ein Zeichen auf die Hand zu malen, um mich an den reality check zu erinnern. Ein guter Tipp!!!

    Was für eine Bereicherung!!
    Was für eine tollle Seite hier!!
    Was für ein toller Kurs!!!
    Danke Jens.
    Sonne aus Stuttgart
    elli

    Reply
  • Somna - 12. July 2011

    Ich möchte auch noch einmal erzählen, wie es bei mir beim ersten mal war.
    ich hatte noch nie etwas von luzidem Träumen gehört, bis mich ein Freund darauf aufmerksam macht eund mich an Wikipedia weiterverwies. Da ich ein Mensch bin, der eine wirklich große Vorstellungskraft habe, habe ich mich weiter durchs Internet gearbeitet und mich eine Woche an RC probiert – und das hat schon gereicht!

    Ich träume immer wieder von abstürzenden Fahrstühlen, steige deshalb schon nicht mehr gern in reale ein. Und dann war es wieder so weit, ich musste in einen Fahrstuhl einsteigen, und dachte: Wenn das jetzt ein Traum ist, stürzt er gleich wieder ab. PLING. Ich habe auf meine Hand geschaut, und hatte 7 Finger. Um sicher zu sein, habe ich noch einen Spiegel mit meiner Willenskraft zerspringen lassen, und bin dann sofort aus dem Fesnter gehüpft um eine Runde zu fliegen.

    Es ist ein tolles Erlebnis, und ich verstehe nicht, warum kaum einer etwas davon weiß. Als ich meiner Mutter davon erzählt habe kamen gleich die typsichen Angstreaktionen: “Da kannst du dich Nachts ja gar nicht mehr erholen!”
    “Pass bloß auf, dass du nicht die Realität für einen Traum hälst, und mir aus einem Fenster springst!”

    Lasst euch so etwas nicht einreden. Klartträumer wissen wohl besser, was Realität ist und was nicht. Haltet ein bisschen durch, dann könnt ihr es auch. Es lohnt sich.

    Reply
    • Jay - 3. July 2014

      Gut gemacht. Dass mit dem erhohlen, lässt sich streiten. Ich glaube jedoch, dass es mehr Hirntraining ist, als es schadet. Ich hatte diese Nacht auch einen Klartraum und, als ich erwachte, war mein Kopf nahezu “überhitzt”. Jedoch fühlte ich mich gut danach. Wie ich gelesen habe, ist das mit der Realität unterscheiden am Anfang für jeder ein Witz, weil man denkt, man kann sehr wohl die Realität unterscheiden. Aber anscheinend gab es schon Fälle, die richtig geübt mit luzidem Träumen war, jedoch ausser Acht liess, die Realität zu Unterscheiden. Um sowas zu verhindern, sollte man, wie du geschrieben hast, immer wieder (Im Traum und auch in Echt) auf verschiedene Weisen prüfen, ob es ein Traum ist. Da hast du alles richtig gemacht. Nur weiter so! LG Jay

      Reply
  • Mullen91 - 7. September 2011

    Hi zusammen, erstaunlich dass ihr beim ersten Mal einigermaßen die Dinge unter Kontrolle hattet, mein erstes Mal ist schon etwas länger her aber ich weiß noch dass es schwer war Sachen zu erzwingen wie fliegen oder Objekte heben auf jeden Fall wenn ich zb nach einem Gegenstand griff und mich darauf konzentrierte der für mich wertvoll war verschwand er oder verwandelte sich plötzlich in was anderes.

    Mit der Zeit habe ich ein paar Tricks herausgefunden mit denen ich viele Dinge tun kann die aber manchmal trotzdem verblassen wegen der Unsicherheit und Nebengedanken (glaube ich)!

    Tipp:
    – wenn ich etwas übernatürliches mache schraube ich es runter und bilde mir ein ( so schwer ist das nicht), gieriges Hetzen führt nur dazu dass die Sachen verblassen oder du wachst langsam auf

    viel Spass beim hektischen herumlaufen weil du bald aufwachst 😀

    bei Fragen oder so Skype: Mullen-91 oder email

    Reply
  • Chris6943 - 20. February 2012

    Hallo zusammen,
    vor ca. 3 Wochen habe ich mich im Internet über Luzides Träumen informiert. Zuerst war ich völlig hin- und hergerissen von der Vorstellung, mal selber so einen Traum zu haben. Bevor ich mich über Luzides Träumen informiert habe, konnte ich mich bestimmt seit 2 Monaten an keinen Traum mehr erinnern.

    Als ich abends ins Bett ging, hab ich mir so ca. 1 min. lang gesagt, dass ich mich morgen an meinen Traum erinnern kann. Und siehe da, ich konnte mich das erste mal seit 2-3 Monaten wieder daran erinnern, was ich geträumt habe.

    Viele sagen man soll gleich nachdem man aufgewacht ist, still liegen bleiben und sich sofort darauf konzentrieren, was man geträumt hat. Ich finde man muss es nicht so machen. Mein erster Traum seit diesen 2-3 Monaten ist mir im Bad eingefallen. Und das war mindestens 10 min. nach dem Aufstehen. Seit diesem Tag an erinnere ich mich fast jeden morgen (ca. 5-10 min. nach dem Aufwachen setzte ich mich auf mein Bett, überlege was ich geträumt habe und plötzlich weiß ich was ich geträumt hab) an das, was ich in der vorherigen Nacht geträumt habe. Vor ca. 2 Wochen hatte ich meinen ersten (ziemlich kurzen) luziden Traum. Dieser luzider Traum ist aber nur durch Zufall entstanden. Reality checks vergess ich leider oft zu machen, aber ich bemühe mich jetzt es mindestes einmal am tag zu machen:). Mein Traum: Ich war irgendwo draußen am Meer. Irgendwelche Leute haben mir mein Handy geklaut. Ich gab 2 anderen Leuten jeweils 1 Euro, damit sie denen hinterherrennen und mein Handy zurückholen:DD. An dieser Stelle kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern, wie es weiterging. Auf jeden Fall ging ich um eine Ecke und ich sah wie mein Handy ins Meer flog:(. Dann war wieder irgendwas und ich und die 2 anderen, die mir helfen wollten, mussten ins Meer springen und untertauchen, weil dort irgendjemand/irgendetwas war, vor dem wir uns verstecken mussten. Ich wollte Luft holen, doch die 2 anderen hielten mich davon ab, aufzutauchen. Ich war kurz vor dem ersticken und bekam schon Panik, doch plötzlich konnte ich unter Wasser atmen und mir wurde klar, das dies ein Traum war. Als ich dann aus dem Wasser gegangen bin, versuchte ich mir irgendetwas vorzustellen oder die Umwelt zu verändern. Doch entweder bin ich an dieser Stelle aufgewacht oder ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Ich hoffe, ich werde noch mehr solche Träume haben:)

    Gruß,
    C. Kemter

    Reply
    • Chris6943 - 21. February 2012

      Ich wollte euch noch einen Tipp geben:

      Stell euren Wecker so zwischen 4.00 Uhr bis 8.00 Uhr. Drückt aber diesen einen Knopf , bei dem er nach 5 oder 10 Minuten wieder klingelt. Dann weckt er euch, ihr drückt diese Taste, pennt wieder ein, dann klingelt er wieder, ihr wacht auf, drückt diese Taste, pennt wieder ein usw.. Das erhöht bei mir zumindest die Chance um einiges, mich an meinen Traum zu erinnern.

      Reply
  • Jimmy - 22. March 2012

    Hallo Leute,
    Ich bin zufällig auf das Thema “Lucid Träumen” gestolpert, ich persöhnlich hatte es unbeabsichtigt bereits einmal ohne gewusst zu haben das es “Klarträumen” heisst und man es öfters machen bzw. trainieren kann. Ich habe bereits unzählige Foren & Seiten besucht wo man das “Klarträumen” lernen kann. Ich mache das schon seit einem Monat und habe kein erfolg. Der Grund ist einfach das ich weiß, ui ich merke schon wie alles um mich rum leise wird, dass ich einfach zu aufgeregt bin und schneller atme & mein Herz schneller schlägt und dann wieder Normal im Bett liege wie vor 10 minuten. Kann man sich irgendwas einreden das man nicht so aufgeregt ist?

    Reply
  • jayjay - 22. March 2012

    hallo zusammen, hatte mich gestern mit diesem thema befast, also entschied ich es sofort auszuprobieren.
    Ich legte mich ins bett, atmete ganz ruihg und fühlte mein körper immer weniger und es begann zu kribbeln, ausserdem weiss ich das ich in der nacht auf dem klo war und auf dem weg dahin echte angstzustände hatte und schnell wider ins bett rannte.Nun bin ich mir nicht sicher ob ich tatsächlich auf dem klo war oder ob das alles ein traum war, denn meine freundin die neben mir im bett lag bemerkte auch nix davon als ich sie heute morgen darauf ansprach. hmm komische sache
    was denkt ihr?

    Reply
  • Dr. Klartraum - 5. September 2012

    Ich befasse mich mit dem Thema Klartraum schon länger. Habe mir die Seite hier angesehen und sie Gefällt mir ganz gut.

    Jetzt möchte ich euch natürlich mein Klartraum Erlebnis nicht vorenthalten:

    Gestern bin ich so ca. um 22 Uhr eingeschlafen und habe mir meinen Wecker auf 4:00 Nachts gestellt. Wo er geklingelt hat, bin ich kurz aufgestanden und danach ging es mit der WBTB Methode ins Land der Klarträume. Das Brummen und das kribbelnde Gefühl, kann ich inzwischen ohne Probleme überstehen.

    Als erstes finde ich mich in einem Zug wieder, der mich mit schneller Geschwindigkeit an einen fernen Ort bringt. Ich kann nicht sagen Wohin, aber die Felsen die ich draußen sehe, sehen aus wie geschmolzen und wieder erstarrt aus. Ich sehe wie es anfängt zu regen, obwohl die Sonne kräftig scheint. Ich bin mir nicht sicher, aber ich habe das Gefühl, unbedingt noch etwas erledigen zu müssen, bevor der Zug anhält und ich aussteigen muss.

    (Schnitt)

    ich laufe aus einem Feldweg mit hellem Schotter entlang und sehe um mich riesige Weizenfelder. Eine blutrote Abendsonne hängt kurz über dem Horizont. Als ich dieser näher komme, spüre ich ein magnetisches Feld, das mich zurück drückt. Ich kämpfe dagegen an und spüre wie die Sonne langsam nachgibt bzw. anfängt zu zittern. Als ich einen gewissen Punkt überschritten habe, ist das magnetische Feld auf einen Schlag weg und die Sonne fällt mit einem sehr lauten Gongton hinter den Horizont. fast im selben moment, ist sie wieder hinter mir aufgegangen und zu ihrer Ausgangsposition zurück gekehrt. Doch auch jetzt wieder, fällt sie nach einer gefühlten Sekunde wieder mit einem lauten Gongton hinter den Horizont. Das wiederholt sich ca. 10x während der Zyklus immer schneller wird. Gong….. Gong…. Gong.. Gong..GongGongGong.

    Dann bleibt die Sonne verschwunden und alles ist schwarz.

    Na was meint Ihr, traut sich das einer zu deuten?

    Reply
    • gugiichoopf - 1. September 2014

      Für mich ganz eindeutig! Die 2 Träume hängen zusammen, die Sonnenuntergänge stellen die Zeit dar. Sie geht immer schneller vorbei. Je älter man wird, desto schneller rennt die Zeit, nicht? Der 1. Traum verrät dir, dass du in deinem Leben noch etwas machen sollst bevor die Zeit vorbei ist und alles schwarz/vorbei ist.

      Aber ich persönlich sehe den Tod nicht als schwarzes Ende, sondern einen bunten Neuanfang 😉

      Reply
      • gugiichoopf - 1. September 2014

        hahaha dein Kommentar ist ja schon bald ein bisschen lange her

        Reply
    • schulzitrav - 2. October 2015

      sicher, dass in deinem Dorf keine Kirche steht?

      Reply
    • Spuk - 1. March 2016

      Zufall oder auch nicht!!!! Völlig identische Sequenz mit der selben Umgebung und Empfindung! …hab Narkolepsie und empfand dieses bei all dem anderen abgefahren Traumreisen am wichtigsten

      Reply
  • Wagooo - 27. November 2012

    Hallo zusammen!

    Das erste Mal hörte ich vor ca. 14 Jahren in der Schule von dieser Art des “träumens”. Es hat mich direkt fasziniert. Mein Lehrer gab uns eine Art “Traumanleitung” der “Senoi-Indianer”. (Ich glaube das zumindest) 😉 Die dort geschilderten Maßnahmen, um die Kontrolle im Traum zu bekommen, habe ich direkt ausprobiert. Sie decken sich größtenteils mit den hier “üblichen” Methoden. Da ich irgendwie schon immer gern träumte habe ich mir damals schon ein Traumtagebuch angelegt. Sehr witzige Sache! Jedenfalls hat es bei mir direkt mit der “Traumkontrolle” geklappt! Das hat mir am nächsten Tag aber niemand geglaubt…

    Im Traum stand ich am Rand eines tiefen, steil abfallenden Canyons. Die Abendsonne liess ein goldenes Glitzern auf dem Fluss funkeln, der weit unten durchs Tal toste. Ein Adler kreiste hoch oben über mir. Auf der anderen Seite des Canyons erkannte ich Menschen die am Lagerfeuer saßen und mir “winkten”. Ich erkannte auch Zelte und hörte rhythmisches trommeln. Scheinbar ein Indianervolk. Obwohl mir die “Sprache” der Menschen unbekannt war wusste ich doch dass sie mir etwas sagen wollten. Angst fühlte ich keine, obwohl ich große Höhen gerne meide… Auch mein Gefühl bzgl. den Menschen auf der anderen Seite der Schlucht war neutral. Von ihnen ging keine Gefahr aus. Ich fühlte sogar beginnende Neugier. Doch wie kam ich zu ihnen hinüber? Ich führte einen “Reality Check” durch und rechnete fest mit dem Ergebnis hellwach zu sein. Dem war überraschender Weise aber nicht so. Das war ein echt intensives Gefühl. Als mir nun vollends bewusst war dass ich träume und es kontrollieren kann wünschte ich mir etwas das mich sicher über die Schlucht zu tragen vermochte. Im ersten Moment geschah nichts. Mir fiel aber auf dass der Adler nicht mehr “schrie”. Als ich nach oben sah erschien an dessen Stelle nun ein “schwebendes” Einhorn. Es hatte auch Flügel, welche es aber nicht benutzte. Noch in der Luft befindlich sah es “braun” bis “rötlich” aus. Als es vor mir stand wirkte das Fell eher “blau”. Ich stieg auf und es brachte mich zu den anderen Menschen hinüber. Während ich anfangs nur zögerlich versuchte “mir etwas zu wünschen”, wurde ich nun mutiger und versuchte das Einhorn zu “lenken”. Ich war so überrascht dass es funktionierte! Es war echt toll! Ich flog mit ihm mal schnell abwärts, dann wieder langsam hinauf, flog Kurven und genoss dieses irre Gefühl. Die Menschen auf der anderen Seite des Canyons schauten über den Rand und freuten sich! Dort gelandet bin ich aber dann nicht mehr weil mir das “Fliegen” so viel Spass machte!

    Das war mein erstes Erlebnis mit der Thematik. Gestern hab ich mich wieder daran erinnert und diese Website gefunden. Ich hoffe dass ich bald wieder einen solchen Traum habe! Es funktioniert tatsächlich! 🙂

    Reply
    • Shak_17 - 6. January 2014

      Ich war in ein traum und wusste es weil neben mir ganze zeit ein pop star neben mir war zuerst hab ich es ausgenutzt und hab die pop Sängerin sozusagen liebe gemachztund das war so geil danach war ich in indien sozisagen in den slums umd bin zug gefahren dann hab ich mich unsichtbar gemacht und hab jeden streiche gespielt

      Reply
  • Mörsi - 10. July 2013

    Hallo alle zusammen! 🙂
    Ich kam gestern nacht zum ersten mal in den Genuss eines Klartraums, nachdem ich ca. 3 monate lang wirklich mich darauf konzentriert habe, regelmäßig Realitätschecks zu machen und mich auf das sehr gute Traumerinnern zu trainieren. Ich habe den Nase-zuhalten-und-atmen-RC als sehr gut empfunden und mit diesem konnte ich auch endlich luzid werden. Und zwar, war ich in dem Traum in meinem Zimmer und sah den Käfig meines längst verstorbenen Hamsters. sofort dachte ich mir ”hä mein hamster ist doch tot..?” und flupp- ich wusste es muss ein traum sein. dann führte ich den RC durch, konnte allerdings nicht ganz eindeutig und frei durch die nase atmen, jedoch genug um zu wissen das es ein traum ist. nunja, ich war erstmal total überwältigt, hab mich gefreut, bin rumgesprungen und habe noch ein paar mal den RC durchgeführt um sicher zu gehen, dass es ein traum ist. anschließend bin ich durch die wohnung gerannt, hab meiner mutter begeistert gesagt das ich träume (allerdings gab sie eine sehr seltsame antwort XD ”… und das in meinem haus.”) und bin zurück in mein zimmer gegangen, wo ich mich erstmal umgeschaut habe. es sah wirklich aus wie mein reales zimmer, echt faszinierend. an einen anderen ort konnte ich mich jedoch nicht ”beamen”, das hat einfach nicht funktionier. dann verblasste der traum.

    werde da jetzt dranbleiben und mein kritisches bewusstsein noch weiter ausreifen.

    Reply
    • gugiichoopf - 1. September 2014

      ich glaube fast du hast eine Astral-Reise gemacht und kein solcher Klartraum gehabt.
      Aber kann das selbst nicht so gut beurteilen wie du 🙂

      Reply
  • anna - 25. July 2013

    ich hab mich gestern zum ersten mal damit beschäftigt un habe mir fest vorgenommen luzid zu träumen..nachts hatte ich das gefühl das ich wach bin und einfach im bett liege..ich habe dann meine nase zugehalten und versucht zu atmen..un es hat geklappt. trotzdem konnte ich nicht fliegen oder iwas anderes..ich lag nur reglos da un hab immer mal wieder die rc gemacht. woran kanns liegen das ich nich fliegen oder was anderes konnte?

    Reply
  • Kalas - 12. October 2013

    Ich traume letzter zeit sehr oft Luzid, die letzten vier nächte waren luzid. und in einer nacht war es der ganze traum so, ohne zwischendurch zu erwachen, mir kam das ziemlich lange vor.
    RC’s führe ich nicht aus, ich mache mir nur (in regelmäßigen abständen) gedanken ob ich das was ich erlebe einen zusammenhang hat. bzw. stelle ich mir fragen wie ich zb hier her gekommen bin, ob sich personen oder gegenstände irgendwie verändert haben, was erwartet mich morgen, was hab ich vor 10 minuten gemacht usw.

    um luzid zu bleiben konzentriere ich mich nicht all zu sehr darauf, ich verhalte mich oft so als würde ich glauben in der realität zu sein statt den gott zu spielen, manchmal vergesse ich dann ganz das ich nur träume. ich merke so ca. 5-10 sekunden bevor ich ungewollt aufwache. im luziden traum kann ich aufwachen wann ich will, weiss dann aber nicht wie spät es sein wird.

    ich merke dass sich träume ca. 4 mal in der nacht wiederholen, ich weiss dann als träumer wie mein traum ungefähr ablaufen wird, und sogar ab welchen punkt ich wieder zurück in die vergangenheit springe wo dann alles wieder von vorne beginnt. ich meide dann nach paar wiederholungen gewisse fehler zu vermeiden die ich schon mal begannen habe, oder den traum so umzulenken, dass er fortgesetzt wird statt wieder zurück zum traumanfang zu gelangen. manchmal klappts, jedoch weiss ich dann als träumer nicht was mich als nächstes erwartet und bekomme ein bischen angst.

    im traum hab ich es geschafft alles mögliche zu kontrollieren. auch das teleportieren klappt. was ich nicht schaffe sind es dinge aus dem nichts hervorscheinen zu lassen, es ist dagegen viel einfacher dinge heranwachsen zu lassen. wie ein hund in ein mensch zu verwandeln (dauert ca. 5 sekunden). oder einmal wollte ich mit einer bestimmten person reden, da hab ich zufällig in mein handy getippt und erwartet das die person ans telephon ran geht die ich erreichen will, klappt glaub ich immer. wenn ich dagegen einfach nur ins flur reinschaue und darauf warte bis die person aus dem zimmer raus kommt, dann dauert es lange und klappt manchmal auch nicht
    was ich gerne mach sind es menschen gedanklich zu kontrollieren um mir einen gewissen spass zu erlauben wie in einem film. mehrere auf einmal zu kontrollieren traue ich mir nicht zu, sowie menschen die ich in echt kenne oder seltsam aussehenden menschen.

    ich schaffe es oft meinen gewissen ganz auszuschalten, dann tue ich dinge was ich nie wirklich tuen würde, und wofür ich in der realtät auf mehrere jahren ins gefängnis käme, ich bin mir dann selber unheimlich nach dem ich aufgewacht bin. wenn ich im traum allerdings dann polizisten, rechtsanwälte, eltern (oder ähnliche personen vor der ich ein schlechtes gewissen haben müsste) sehe, dann erst bekomme ich einen gewissen, vergesse das ich träume und bin ständig nur auf der flucht vor eine gerechte bestrafung, manchmal ist so eine flucht abenteuerlich manchmal lässt mir das graue haare wachsen.

    ich könnte noch ewig weiter erzählen, für fragen könnt ihr mich mailen

    Reply
  • pbi9 - 22. November 2013

    Hallo
    Ich hatte gestern zufällig einen luziden Traum. Ich schlief vor dem Fernseher ein und plötzlich wurde mir bewusst dass ich gerade noch in den Fernseher gesehen hatte und dass ich jetzt träume. Sofort begab ich mich in einen Helikopter um einmal Fallschirm springen zu gehen. Es war das wohl atemberaubendste Gefühl, welches ich je erlebt habe. Ich spürte das Adrenalin, wie die Luft in mein Gesicht bläst und dass es mir meine Wangen zurückgedrückt hat. Nach einer erfolgreichen Landung wachte ich sofort auf und ein derartiges Glücksgefühl ergriff mich.

    Ich werde dies jetzt trainieren um weiters solche Erlebnisse hervorzurufen.

    Reply
  • Ellen - 26. January 2014

    Die Suche nach meiner Gruppe – Mein erster luzider Traum!

    Als ich erstmal auf das Klarträumen aufmerksam wurde habe ich gelesen, dass es sehr wichtig sei ein Traumtagebuch zuschreiben. .und so schrieb ich so um die 5 Träume und in der sechsten Nacht passierte es endlich!
    Alles fing ganz normal an..ein Traum wo ich und Gandalf und noch welche Menschen durch Fabriken gegangen sind und unsere Reise in einem wunderschönen Wald endete.
    Plötzlich landete ich in der Nähe meiner damaligen Volksschule also weit weg vom der Natur genauer gesagt mitten in der Stadt und es regnete war aber nicht kalt..ich bekam langsam Panik weil ich meine Gruppe verloren hatte und fing an rennend zu suchen. In dem Moment kam eine Frau angerannt angezogen in einem gelb braunen Rock und dergleichen Farbe des Oberteils..es waren so richtig Büro geschneiderte Anziehsachen..aufjedenfall drückte sie mir einen Regenschirm in die Hand der war übrigens Gelb und genau da wo ich meine Hände ansah wie sie den Schirm hielten bemerkte ich, dass etwas merkwürdiges los sei. Ich guckte mir meine Rechte Hand an und zählte meine Finger..ich wollte es nicht Wahr nehmen es waren nämlich 6 Finger ich zählte noch ein zweites mal und es waren immernoch 6 Finger!
    Ich wurde klar!
    Ich wusste es war ein Traum und das erste was ich machen wollte ist natürlich fliegen. Ich hatte kein Plan wie ich das machen konnte mein Herz bummte vor Freude und Spannung 😀
    Also versuchte ich meine Hände in die Höhe zu strecken und aufeinmal spürte ich den Wind meinen Körper berühren es war ein unbeschreibliches Erlebnis! Definitiv der schönste Moment in meinem Leben! Langsam konnte ich mich auch lenken und wie ein Profi hinfliegen wohin ich nur wollte..Als nächstes bin aufm Klo gelandet und hörte ein komisches Geräusch..es hörte sich wie als ob ein Schmied mit seinem Hammer auf Eisen hämmerte..komisch
    Dann verblasste alles und ich wachte auf (LEIDER)

    Reply
  • Lebos - 5. February 2014

    Hallo,
    Ich trainiere mir das kalträumen auch seit einanderthalb Wochen an. Ich bin faszinierd dass es so schnell klappt, konnte leider noch kein Traum richtig kontrollieren.

    Mein erlebnis war.
    Ich fuhr mit dem Auto und überall standen Zombies. Aus Angst begann ich die zombies überzufahren und war voller Panik. Plötzlich überkam mich dieses Gefühl: das ist ja totaler schwachsinn was hier gerade abgeht:….Und prompto machte machte ich den RC Nase zuhalten und einatmen. Und siehe ich konnte atmen. Ich war völlig aus dem Häuschen, und dachte mir jetzt schieß ich die Zombies einfach mit einer Energiewelle weg. Das Auto war einfach weg ohne dass ich ausgestiegen bin. Und ich konnte echt keine Energiewelle schießen und alle zombies verschwanden. Daraufhin ergriff mich dieses Glücksgefühl und die Euphorie so sehr dass ich leider wach geworden bin.

    Hat hier jemand gute Tipps Klarträume besser zu kontrollieren und nicht aufzuwachen^^
    hatte das bereits 2 mal, der 2 Traum war aber recht unspektakulär, ich realiesierte zu Träumen war wieder total froh dass ich einen Klartraum habe und bin direkt wieder wach geworden 🙁

    Reply
  • Janichu - 19. February 2014

    Mein erster Klartraum, glaube ich.

    Hi, ich habe bis jetzt noch nie wirklich gehört das jemand seinen ersten Klartraum durch WILD erreicht hat, bei mir aber glaube ich schon. DILD hat bei mir leider noch nicht geholfen. Ich Bin nachts also aufgewacht, lag da im Bett, und mir wurde erst nach einiger Zeit bewusst das ich wach bin. Ich hab einen RC gemacht, der leider Negativ ausfiel. Ich ging nach unten um etwas zu trinken, und als ich wieder nach oben ging dachte ich mir das ich ja mal WILD probieren könnte. Nach einiger Zeit merkte ich wie die Schlafparalyse eintrat, ich konnte meinen Körper nicht mehr spüren, ich hörte ein lautes Rauschen und sah ganz viele bunte Muster und Lichter. Ich war so aufgeregt, dachte ich zumindest, das mein Herz wie wild geklopft hat. Nach einer Halben Minute wachte ich auf und war immernoch in meinem Bett. Ich war sehr enttäuscht und ging wieder schlafen. Am nächsten Tag habe ich gelesen das es bei Vielen vorkommt das es sich anfühlt als ob ihnen ihr Herz aus der Brust springt, sobald sie in die Schlafparalyse gelangen, und das dies Oft nichts mit Aufregung zutun hat. Jetzt bin ich mir auch wegen ein paar anderen dingen sicher das dies mein erster KT war, und ich muss sagen ich bin ÜBERWÄLTIGT!!!!! 😀 Das hat sich SO real angefühlt, ich habe wirklich gedacht das ich wach bin!!! Ich werde auf jeden fall weiter machen, und es heute nacht nochmal wiederholen! 😀

    Reply
  • Heisenberg - 25. February 2014

    Ich habe jetzt frisch angefangen luzides träumen zu trainieren und hab mir gestern ein Traumtagebuch zugelegt.Vor lauter Enthusiasmus und dass ich es kaum noch erwarten konnte einen Klartraum zu haben, habe ich doch tatsächlich letzte Nacht davon geträumt wie ich ein Traumerlebnis dass ich nur wenige Minuten/Stunden zuvor hatte in mein Traumtagebuch als ersten Eintrag geschrieben habe. Als ich heute Morgen aufgewacht bin hab ich dann erstmal als ersten Eintrag in mein Traumtagebuch geschrieben, dass ich im Traum ins Traumtagebuch geschrieben habe. Und das verwirrende war zudem noch, dass es sich während dem Traum noch so echt und natürlich angefühlt hat 🙂 🙂

    Reply
  • Freya - 26. April 2014

    Als ich noch ein Kind war hatte ich morgends nie lust mich anzuziehen, regelmäß kamm es vor das ich mich angezogen hab, dann kamm die stimme meiner mutter, die meckerte das ich mich endlich für die schile anziehen solle ich war ca 7 jahre, ich motzte sie dann an das ich das schon längst getan hab und als ich an mir runter sah merkte ich das ich noch den schlafanzug an habe, hab mich dann immer mega geärgert weil ich wusste das ich mich eben noch angezogen habe:( war das ein klartraum? ansonsten hatte ich in denn letzten Jahren nur zwei mal das ich was schlimmes geträumt habe un mir dann im traum klar wurde das es ein traum ist und nicht real, oder ichkonnte im traum tauchen ohne luft zu holen oder so weit rennen und rennenohne das es anstrengend war, war echt soll aber selten das mir das so bewusst,war das es ein traum ist, würde das klarträumen aber gerne lehrnen !! Hoffe das ich es noch hinbekomme ! lg Freya

    Reply
    • Freya - 26. April 2014

      meinte natürlich schule nicht schile 🙂 und natürlich toll statt soll 🙂 sorry für meine Rechtsschreibfehler hab das nicht so drauf 🙁 lg

      Reply
  • Nala - 17. August 2014

    Ich habe mich die letzte Zeit nur mäßig mit Klarträumen beschäftigt, allerdings mache ich immer mal wieder realitätschecks, ich schaue auf meine Hand. In letzter Zeit ist es mir schon öfters passiert, dass ich unbewusst im Traum einen Realitätscheck gemacht habe und festgestellt habe, dass ich im Traum bin. Ich habe im Traum öfters mal einige Finger mehr an der Hand oder sehe diese verschwommen. Allerdings, sind mir diese träume bisher immer entglitten bzw. ich konnte nur kurz klarträumen und habe dann vergessen, dass ich im Traum bin.
    Heute nacht allerdings hatte ich einen sehr langen Klartraum. ich habe immer wieder zwischendurch Realitätscheks gemacht, da mir der Traum immer wieder handlungstechnisch entglitten ist, allerdings war mir die ganze Zeit bewusst, dass ich Träume. Zu Anfang habe ich zu der sowiso schon vorhandenen “Handlung” im Traum dazu geklarträumt quasi, ich hatte Thelepathische Fähigkeiten, die mir allerdings zeitweiße schwer gefallen sind. Irgendwann hab ich mir gedacht, “Wenn ich sowiso träume, dann könnte ich ja auch eine Runde fliegen”. Also bin ich aus dem Fenster gesprungen und konnte fliegen, es war ein unglaubliches Gefühl, ich bin dann auch über Schottland geflogen (wo mein nächster Urlaub stattfinden soll) und habe dann später realisiert, dass ich die Form eines Adlers angenommen haben, das Fliegen viel mir dann immer schwerer. Ich habe in mehreren “Szenarien” geträumt, die unterbewusst festgelegt wurden und habe diese dann nach meinen willen verändert, bis diese mir wieder entglitten sind und ein neues Szenario angefangen hat. Insgesamt war das Erlebniss super und ich hoffe, dass ich das ganze im Traum noch ausbauen kann =)

    Liebe Grüße und nur Mut an die, die noch klarträumen wollen.
    Macht viele Realitätscheks auch tagsüber, das hat mir sehr geholfen =)

    Reply
  • peebee - 25. August 2014

    hallo 🙂

    ich kenne das thema luzides träumen schon eine weile länger habe mich allerdings noch nicht wirklich damit beschäftigt. heute kam ich durch meine mutter wieder darauf, die mir von einem alptraum gestriger nacht erzählte.
    dabei ist mir klar geworden, dass ich schon eine weile länger ‘nicht geträumt habe’ bzw. mich an keinen dieser erinnern konnte, was ich irgendwie schade fand. so kams dazu das ich mich heute das erste mal mit dem thema klarträumen beschäftigt habe. und ich muss sagen was man so liest klingt wirklich faszinierend und so unglaublich.
    also habe ich beschlossen mir das jetzt anzutrainieren. habe mir auch die crashkurs-videos von dieser seite angeschaut, die (hoffentlich) sehr hilfreiche tips auf lage hatten.
    ein traumtagebuch habe ich mir schon angelegt und ich weiß gar nicht wann ich mich das letzte mal so darauf gefreut habe schlafen zu gehen. 😀
    ich hoffe die vorfreude darauf macht es mir trotzdem möglich.

    was für mich wohl das schwierigste wird, ist den kopf vor dem schlafen freizukriegen (weil da abends immer so viel los ist) und mich restlos zu entspannen. hat da jemand vielleicht einen tip wie ich das am besten mache und hoffentlich mich morgen früh dann an meinen ersten traum seit langem erinnern kann ?

    liebe grüße 🙂

    Reply
  • Pandabär - 15. September 2014

    Halli hallo,

    ich möchte euch auch meine Erfahrungen auch nicht vorenthalten, da meine sehr anders sind und ich gerne wissen möchte ob es anderen auch so geht oder ging.

    Ich habe mich bis vor kurzem überhaupt nicht über Luzides träumen informiert, ich habe aber den Wunsch gehabt mir Dinge “klar” vorstellen zu können. Ich habe mich auch nie auf das träumen konzentriert, bis ich auf dieses und andere Foren gestoßen bin.
    (ich habe ungefähr im alter von 13 jahre, ich bin jetzt 23, einen Luziden Traum gehabt)
    Bis vor einer Woche habe ich mich nie an meine träume erinnert.

    ich teile es mal chronologisch auf.

    Nacht 1: vor dem schlafen habe ich mir gesagt “ich werde mich an meinen Traum erinnern” das habe ich mir oft gedacht. Dann bin ich aufgewacht und konnte mich nur noch daran erinnern:

    Ich war bei meinem haus und ein Herr der ein ganzes Stück bei uns entfernt wohnt (ich kann ihn nicht leiden) hatte plötzlich beim Nachbarn gegenüber aus dem Fenster geschaut und nach mir gerufen und ich habe so getan als würde ich ihn nicht hören. Dann kam mein Vater und hat ihn zugewunken. dann musste ich ihn auch zuwinken, alles andere wäre ja unfreundlich.

    Das war es auch schon.

    Tag 2:

    Ich habe mich gefragt ob man sich auch träume vorstellen kann.
    Also habe ich mich mittags hingelegt und habe versucht mich zu entspannen.
    (das was ich jetzt erzähle habe ich gemacht ohne mich vorher zu informieren)

    Ich habe mich auf den rücken gelegt, meine Hände flach neben mir.
    alles war im Raum dunkel und lautlos, ich war sehr entspannt.
    Dann habe ich angefangen auf meinen Körper zu achten, jedes Körperteil nach dem anderen, Fuß, Unterschenkel, Oberschenkel, Bauch, arm, Ohren, Hände. Das war sehr sehr angehm.

    dann kam mir das Gefühl als würde mein Bett sanft schwingen und mir kamen klare Bilder.
    Wenn ich versucht habe auf Bilder zu achten, dann wurden sie sehr abstrakt.

    Tip: einfach laufen lassen und sich nicht darauf konzentrieren.

    Ich war aber wach. Habe mir immer die Wangen aufgeblasen um das zu testen.

    das war es dann auch (das war vorgestern 13.09.2014, ich liege im Krankenhaus da hat man genug zeit, es kann eine Schwester rein die mich da vollkommen rausgeholt hat :(:(:(

    In der Nächte hatte ich nichts geträumt, weil auch so dann viel chaotisch war.

    Tag 3: habe mich mittag hingelegt, war das selbe bin aber nach dieser Phase direkt in den Traum (kein luzider Traum) hab das noch nicht raus diese Realitätschecks im Traum anzuwenden)

    in der Nacht also von gestern auf heute habe ich versucht das genauso zu machen.

    Man merkt sicherlich, das ich unbewusst die WIMP Technik mache, worüber ich erst gestern Abend gelesen habe. Ich bin von dieser Tiefenentspannung direkt in einen Klangraum übergegangen.

    Ich stand in der Bank und wollte Geld abheben, es war aber mein Konto gesperrt und plötzlich stand die Polizei neben mir und wollte mich mitnehmen. In,diesem Moment habe ich diesen Check gemacht, da ich gelesen habe, das jemand diesen Check macht, immer wenn er die Polizei sieht.
    Und schwupp war die Polizei weg und ich konnte mir das Gebäude bzw. die Umgebung schnell umbauen, das ging sehr sehr schnell alles…. Mir schiss auch wie ein Orkan, ein starker Wind durch die haare.

    das ging ca. gefühlte, 2 Minuten, mehr weiß ich auch nicht.
    Bin dann normal aufgewacht.

    Ich hoffe Ich habe nicht zu chaotisch geschrieben, es ist auch nicht leicht alles so aufzuschreiben.

    Ich würde mich freuen wenn ihr sagt was ihr darüber denkt oder Tips habt wie ich weiter machen soll bzw. ob ihr soetwas kennt.

    Ich werde bald meine weiteren Erfahrungen zu Gunsten geben.

    Bis bald.

    P.s. Ich wünsche jedem, diese Erfahrungen zu machen.
    P.s.a. Die Polizisten hatten mich nur komisch angesehen und mit dem Kopf aus dem Gebäude gedeudet.

    Reply
  • Glo Fa - 29. November 2014

    luzide träume begleiten mich bereit mein ganzes leben lang, es sind oft menschen und orte, welche ich nicht kenne, auch finde ich es wunderbar was ich im traum alles bisher lernen konnte es gibt Akademien und Universitäten. ganz früher dachte ich immer alle menschen haben das, aber nachdem ich feststellte dass es menschen gibt, die absolut nicht wissen wo von wir hier schreiben, zog ich mich zurück und teile es nur noch mit menschen, welche selber damit natürlich klar kommen.
    anlass mich wieder mehr darauf ein zulassen gaben mir drei traumereignisse in der letzten zeit, ich hatte mal wieder einen traum im traum, danach hatte ich einen luziden traum in welchem ich in einer Situation kam, welche sich zwei tage danach sehr identisch in der Realität ereignete und des weiteren bat mich ein freund um Informationen und ich begab mich in den traum und stieß da auch etwas, was mich bis heute beschäftigt, was mir der freund bestätigte und erklärte.
    gerne möchte ich das Seminar nutzen um diese Fähigkeit/gabe zu verbessern….freue mich drauf
    herlziche grüße an alle träumer
    Glo Fa

    Reply
  • Alan - 9. January 2015

    Ich hatte vor 2 stunden meinen ersten klartraum. Ich habe mitten im traum gemerkt dass ist träume und hab auf meine Hände geguckt. Ich hatte 6 Finger. Ich habe mir meine Traumfrau geklärt und sie geküsst was glaub ich jeder Mann machen würde. Aufjedenfall habe ich Leuten erzählt das ich träume und es war sehr komisch. Mir war bewusst das ich in einem Traum war und wollte dann in ein Balkon springen aber dachte mir
    das dass doch illegal wäre obwohl ich in einem Traum war. Deswegen frage ich mich ob das ein Klartraum was oder nicht!

    Reply
  • nina - 17. January 2015

    Ich war heute kurz davor einen klartraum zu haben.
    Also ich war nornal am Träumen dann hab Ich mich gefragt Träume ich oder passiert das echt, dann wurde mir bewusst dass das ein Traum ist. Ich war so aufgeregt, dass ich fast aus dem Traum “rausgeschossen” wurde, aber ich hab mich dann konzentriert darauf, dass das nicht passiert und habs geschafft ich konnte förmlich fühlen wie Ich wieder in meinen Traum reingezogen werden.
    Dann hörte Ich eine stimme die mir sagte, dass Ich nie wieder in der reelen welt zurück gehen kann und Ich hab dann panik bekommen weil Ich dachte, dass wenn Ich jetzt in meinen Traum bleibe mein physischer Körper im koma ist. Also hab Ich sofort meine Augen geöffnet und mein Körper war wie erstarrt ich versuchte mich zu bewegen aber es ging nicht. ich versuchte mich sehr an meine hände zu konzentrieren nach einer Minute schaffte Ich meinen Finger zu bewegen und meine ganze Körperstarre löste sich auf und mein Herz fing dann an zu rasen. Ich war wie paralysiert.
    Später versuchte Ich normal zu schlafen hatte aber mühe damit.

    Gibts dafür eine erklärung oder bin Ich ein sonderfall? lol (:

    Reply
  • Samy - 11. February 2015

    Joa moin!

    Also bin leider noch frischling in dieser geschichte, hatte aber trotzdem bereits erfahrungen.
    Momentan versuche ich mich an der WILD Technik, aber mein erster richtiger Klartraum kam ausgerechnet dann, als ich nix versucht habe: Ich habe im Traum mit meinem Wellensittich gespielt, der Eigentlich schon längst tot ist. Das ist mir dann auch im Traum eingefallen und ich habe angefangen zu hinterfragen.
    Zuerst ein RC, Nase zu und durchatmen. Hat geklapt. Dann mal versucht im Zimmer zu fliegen. Das auch, bin an die Decke gekommen. Das erste was ich gemacht habe, als ich mir ganz sicher war, das es ein Traum ist: AUS DEM FENSTER SPRINGEN! War ganz lustig. Bin dann gleich wieder hochgerannt, war aber anscheinend ein bischen verwirrt, weil ich meiner Mutter gleich voller Aufregung erzählt habe das ich gerade mitten im Klartraum stecke und wir, sobald ich aufgewacht bin, darüber weiter reden müssen -_-.
    Ab dann bin ich auch aufgewacht.

    Was für mich bemerkenswert ist, ist die andere Wahrnehmung. Z.B.: Als ich wieder hochrennen wollte, bin ich nicht jeden einzelnen Schritt gerannt, sondern habe mich irgendwie auf bestimmte Positionen konzentriert und war dann auf einmal da (Von der Wiese zur Haustür und von da dann gleich im richtigen stock). Vileicht kennt ja einer den Film “Jumper”. So in etwa war das.

    Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht? Weiß einer wie man den Traum noch realistischer machen kann? Und kann mir einer was zur WILD methode sagen? Gibts was besseres?

    Danke im Voraus

    Samy

    Reply
  • luzidreamer - 27. February 2015

    Hallo Leute,

    Ich habe auch eineiges an ehrfahrung mit klarträumen gemacht und übe dieses auch schon seit nun mehr als 20 Jahre.

    Eine meiner besten ehrfahrungen war das ich zu anderen Planeten “geflogen” bin eher schlagartig da war aber vor ich los fliege steig ich erst mal auf so um die 200 km höhe und schaue mir an in welches Sternenbild ich reisen Möchte. Das ich auch weis wo ich war 😉 nun hab ich hier und dort die Fantastischsen Welten kennengelernt Grosse kleine und auch bewohnte das lustige ist das grad die eine bewohnte welt die ich gefunden habe nichts in irgend einer form dem gleich kommt was bei uns im Fernsehen gezeigt wird also nichts aus Holywood. Eine weitere tolle Ehrfahrung ist sich Selbst grösser zu machen als das Universum selbst Probiert dies mal aus ihr werdet sicher euren spass haben

    Danke

    Reply
  • caet - 8. March 2015

    Ich hab heute endlich wieder mal klar geträumt. Ich war Zuhause und wollte die Tür zum Flur aufmachen, als ich irgendetwas komisch fand. Ich hab einen realitycheck gemacht, Nase zugehalten und eingeatmet. Es hat geklappt. Ich bin ruhig geblieben und nahm mir vor mein Unterbewusstsein auszufragen, da ich ein paar Antworten suche. Ich betrat den Flur und da war mein Stiefvater und hat an der Garderobe rumgefummelt. Ich hab ihm erklärt, dass ich einen Klartraum habe und begann im Raum rumzuschweben als Beweis , was ihn irgendwie nicht wirklich interessierte. Dann zeigte ich ihm meinen Körper beim schlafen und erklärte dass ich nur ein Traumkörper bin. So etwas ähnliches wie ein Geist und durch Wände gehen und fliegen kann. Hat ihn nicht wirklich gejuckt, deshalb hab ich mich darin so vertieft ihm alles zu erklären, ich wollte Begeisterung sehen, dass der Traum irgendwann wieder normal wurde, ohne das ich das von mir vorgenomme erledigt hatte. Aber es war trotzdem ganz witzig.

    Reply
  • evesherin - 13. March 2015

    traum bewußtsein!

    da stand ich nun und alles war so klar , so rein.
    ich wußte das dies ein traum war und mein körper

    in meinem bett lag. ich spührte wie mein körper

    atmete und versuchte im traum meinen eigenen

    atem zu finden. dann sah ich mir die umgebung an

    und alles erschien mir so rein und so klar. ich

    atmete die energie ein die ich hier spührte.
    ein mädchen stand neben mir mit der ich zuvor

    geflohen war von einem schrägen ort. ich sah sie

    an und sagte, sei dir bewußt wir träumen gerade.
    sie sah mich an und sagte mir ,,,das sie es auch

    weiß und wir jetzt weiter müssen.

    wir befanden uns in der natur und ich spührte den

    wind an meiner haut.ich versuchte die gefühle die

    ich hatte intensiv wahrzunehmen und machte mir

    gedanken was alles möglich wäre. ich erinnerte

    mich an einen anderen traum wo ich mit einer

    gruppe unterwegs war die auch wußten das wir

    träumen. ich konzentrierte mich auf das gefühl das

    mir nichts geschehen kann und sprang dann einen

    hügel runter.der raum verbog sich, und setzte

    mich sanft auf den boden.

    ich berührte das grass und sah mir meine

    umgebung genau an. es war wie in einem spiel das

    man aktiv miterleben kann.
    ich spührte wieder meinen körper in meinem bett,

    und das atmen.
    ich erinnerte mich an andere träume die ich jetzt

    einem nach dem anderen abrufen konnte und

    irgendwie ergab das alles sinn.

    ich hatte zwei leben, das auf der erde in meinem

    körper und das hier im traum.
    und sie schienen verbunden zu sein.

    <3 jetzt wo ich wach bin und darüber nachdenke

    kommt es mir fast realer vor als hier zu sitzen in

    meinem körper.
    ich hab die bilder und gefühle noch so nah bei mir.

    und die düfte im traum waren um einiges intensiver

    als sie auf erden je sein könnten. <3

    Reply
    • MIDO_THE - 28. May 2015

      wooow ich freue mich schon auf meine Bewusstseíns erweiterung :)))

      Reply
  • infokrieger89 - 27. June 2015

    Hallo zusammen

    ich kann es fast nicht beschreiben was dieses phänomen war es war so real das ich
    es nicht unterscheiden kann weill der “traum” selbst irgendwie unbedeutend ist !
    irgendwie war es eine art botschaft von einer vision und ich selber glaube nicht an religion
    aber irgendwie kann das kein zufall sein da meine grossmutter gestern auf heute gestorben ist
    und 1 tag zuvohr ein anruf mit denn verwandten gehabt habe das sie schwerkrank war…..
    meine verwandten kommen aus indonesien

    also ich beschreibe mal mein traum oder villeicht war es auch ein art VISION im traum ?
    denn ich habe gespürt das meine grossmutter sterben würde und ich aber selber noch kein
    trauer spüre und auch jetzt noch nicht. ich sah aus meiner perspektive ich dachte ich wäre noch wach
    denn ich sah in mein zimmer einen schmetterling fliegen und eine andere fliege die sehr laut um sich flog ich ging spät ins bett so ca 2 am morgen meine balkon türe war geschlossen und hatte es auch zuvohr geschlossen….nun weiss ich das dieser traum irgendwie unbedeutend ist ??

    aberj etzt komt der wende punnkt ich war so ca 10-11 uhr aufgenstanden da meine mutter nach indonesien gereist ist um mit der verwandten zu trauern
    dann bemerkte ich kurz danach das weder eine schmetterling noch eine andere insekte im zimmer war !

    und ich wollte herausfinden habe auch gegooglet was eine schmetterling zu bedeuten hatt(psychologisch bis spirutell alle mögliche varianten) und es war einfach so ein krasses gefühl was ich dann gelesen habe ! unbeschrieblich ! ihr könnt gerne danch googeln

    PEACE

    Reply
  • achnes - 2. October 2015

    Hallo, ich hatte mich bisher nicht mit luziden Träumen befasst, ja ich wusste noch nicht einmal, dass es so etwas gibt, bis ich gestern was drüber gelesen habe und mir dachte, hey, das kann ich doch mal ausprobieren! Abends habe ich dann zuerst einmal klassische Musik gehört und dabei einige Meditationstechniken angewand, bis ich in einer Art Trance war und mir bildlich vorstellte, beziehungsweise das Gefühl hatte, an dem Ort zu sein, an den ich mich wünschte. Ich hatte alles vollständig im Zimmer abgedunkelt und legte mich nach ca. 10 min Klassik rasch auf dem Rücken ins Bett und dachte immer wieder eindringlich, dass ich schlafe und mir im Traum meines Traumes bewusst sei. nach einer gewissen Zeit begann alles um mich her zu schwingen und ich sah, wie ich von oben auf eine Wiese mit Blumen herabsank und ich dachte mir, hey, klasse, das ist die Spielwiese, hier fängt es an( mein Körper war bereits ganz taub, ich vermeinte wach zu sein, obwohl klar war, dass ich eher im schlafenden Zustand sein musste), da erklang ein lautes, wie Musik klingendes Geräusch, dass mich aus meinem Zustand riß. Weiß hier einer zufällig, was das war, denn es ist klar, dessen bin ich mir sicher, dass es sich nicht um ein von “außen” kommendes Geräusch gehandelt hat. Danke schon mal im Voraus für die Antwort (ja, Rechtschreibfehler sind drin!)

    Reply
  • Raffi - 4. November 2015

    Hallo Leute!

    Erst mal muss ich sagen, dass ich eigentlich vom Klarträumen nicht so begeistert war. Ein Freund von mir hat einige Videos darüber gesehen und wollte mich ständig überreden dass ich es doch auch versuchen soll. Nach einigen scheitern hat er es aufgegeben. Ich selbst habe mir vor etwa 6 Monaten ein YouTube Video mit einer Anleitung angesehen und nachdem es auch bei mir nicht funktioniert hat, habe ich es aufgegeben.

    Doch dann vor einer Woche:

    Ich träumte dass ich bei meiner Ex-Freundin in der Wohnung war und irgendeinen großen Stress hatte. (An den eigentlichen Traum kann ich mich nicht erinnern)
    Jedenfalls sprang ich aus irgendeinem Grund vom Balkon und lief weiter. Da kam auf einmal der Gedanke: “Achso ich brauche mir deshalb ja gar keinen Stress machen. Ich Träume ja.”
    Und auf einmal war ich da! Ich war mitten in meinen Traum. Genauso lebensecht wie jetzt. Ich war überwältigt wie real es ist! Ich wusste es ist ein Klartraum und ich wollte alles “testen” und ich sah mich um, alles war wie in Wirklichkeit: Die Umgebung, mein Aussehen, einfach alles. Ich dachte nur, ich muss das jetzt so gut ausnutzen wie ich kann, bevor ich aufwache und alles vorbei ist. Anfangs wusste ich gar nicht was ich anstellen sollte, doch dann schoss mir der urtypische Wunsch in den Sinn der mir bis dahin selbst in meinen Träumen verwehrt gewesen ist. FLIEGEN 🙂
    Ich habe versucht wie Superman abzuheben, aber mein Kopf wollte noch nicht so richtig. Also lief ich auf den kleinen Abhang der gerade vor meinen Füßen entstanden war zu, sprang ab und los ging’s.

    Ich kann niemanden außer euch beschreiben was das für ein Gefühl war, in dieser absolut realen Umgebung mit diesem absolut realen Gefühl zu fliegen. Es war fantastisch! Ich dachte aber immer wieder daran, dass ich bald aufwachen könnte und wollte weiter experimentieren. Also veränderte ich die Stadt in der ich herumflog. Alles veränderte sich immer mit einer gewissen Verzögerung und wieder war ich überwältigt wie real die “erschaffenen” Dinge sind.

    Zuguterletzt überlegte ich was ich noch tun kann, denn vielleicht ist es ja meine Einzige Gelegenheit. Also formte ich mich nach Frankreich. Doch es war mir noch zu hell, deshalb versuchte es Nacht werden zu lassen. Doch beim ersten Versuch eine plötzliche Dunkelheit zu beschwören scheiterte ich. Also dachte ich: Vielleicht kann ich ja einfach die Nacht per Zeitraffer holen. Und dass klappte! Von dem Anblick begeistert, ging ich weiter und dachte etwas Schnee fehlt noch. Das funktionierte auf Anhieb.
    Also ließ ich nun mein kleines konstruiertes Abenteuer “abspielen”. Ich meldete mich bei der Fremdenlegion 🙂 Ich traf einige Charaktere die “Französisch” sprachen (war natürlich keins, denn ich kann ja keins :-)), die ich aber dennoch verstand.

    Doch bei meiner Einschreibung bei der Legion hätte ich mich 2x fast im Traum verloren, fing mich aber wieder und meine Erinnerung endet als ich noch mit meinem Wissen einen Hindernisparcours entlang laufe…

    Jedenfalls war es eines der schönsten Erlebnisse für mich! Ich bin begeistert, und Informiere mich gerade so gut ich kann über Klarträume. Denn ich will sie ab jetzt immer wieder haben!

    Vielen Dank! Und träumt schön 😉

    Reply
  • ",^^," - 7. December 2015

    Moin… 🙂
    Ich werde mal von mir selbst behaupten das ich ein erfahrener Luzidträumer bin, ich hab es schon geschafft durch Medetation einen eigenen Raum in meinem Kopf zu machen. Dies ist nicht besonders schwer verlangt nur übung und eine überdurchschnittliche Konzentration. Naja ich will euch was erzählen bzw. fragen… ich habe in einem Luziden Traum/Klartraum mein unterbewusstsein gesehen bzw es hatte mit mir gesprochen (werde ich nicht preis geben, bevor ich hier nähern ausgelacht werde) ich war nur als 3 person da, was komisch war weil ich 2 personen auf einmal war und es hat sich alles verdammt real angefühlt nur auf eine andere weise die ich nicht beschreiben könnte. Das unterbewusstsein hatte mir tips gegeben und ich konnte alles fragen und habe auf alles ne antwort bekommen zum Beispiel der sinn des lebens oder gewisse andere sachen. Wahr das echt also hatte das unterbewusstsein mit meinem Bewusstsein Kommuniziert.? Und die Kommunizieren miteinander in der Remphase. Wäre echt nett wenn jmd ne antwort weis. Ich hab seit dem tag keine Diskalkulie aber dafür ne leichte rs. ich finde diesen gedanken sehr interessant und wenn es wirklich passiert ist bzw die antworten wahr sind denn werde ich mich nach Asien begeben und den ins himalaya zu denn mönchen.. 🙂
    mfg. Marvin
    hoffe auf antwort

    Reply
  • caro - 20. March 2016

    Letzte Nacht hatte ich einen wunderbaren Klartraum !

    Davor hatte ich schon immer Träume, dass ich mir bewusst bin dass ich schlafe, ich dachte dann immer, ich träume ja, also kann ich machen was ich will. Das Blöde war nur immer, dass ich versucht habe meine Umwelt zu verändern, es hatte aber nie geklappt.

    Doch letzte Nacht war ich mir bewusst dass ich träume, und konnte meine Umwelt verändern !
    Ich flog über die Welt und veränderte sie, ich dachte dann auch, wenn ich aufwache, würde das Folgen haben. Aber trotzdem war es schön. Ich wachte immer zwischendurch auf, aber der Traum ging weiter. Ich konnte auch die Menschen verändern, die dort waren. Am Ende jedoch hatte es wieder nachgelassen und das Verändern klappte nicht mehr. Trotzdem fühlte ich mich, als ich vollständig aufwachte, total gut und erholt.

    Reply
  • Rene - 6. April 2016

    Ich kann es nicht glauben mein Traum hat erst angefangen wie ein normaler Traum War in so einer Halle standen viele Geländewagen und ich wurde gejagt bam dann War ich auf einmal vor einem Spiegel und habe mir selber gesagt ich treue Grade ich habe mich aber nicht in dem Spiegel gesehen naja auf jeden Fall habe ich Dan gesagt ich bin in einem Traum also wenn ich jetzt in das toletten zommergehe steht da haargel so hat nicht geklappt und ja dann bin ich aufgewacht 🙂 War schon lustig

    Reply
  • Josh - 19. April 2016

    Ich hatte vor ungefähr 2 Stunden meinen ersten luziden Traum. Ich bin im jetzigen Moment immernoch komplett perplex, da ich vorher noch nie an Wachträumen gearbeitet und Übungen gemacht hatte. Das einzige waren Youtube Video von Ehrfahrungsberichten oder Creepy Pastas vom luziden Träumen. Ich wachte heute gegen 4 Uhr auf. Da ich nicht schlafen konnte, machte ich meinen Fernseher an und legte mich wieder ins Bett. nach ungefähr 1 Stunde hatte ich immer wieder Momente in denen ich wach war und in denen ich schlief. Ich weiß noch, dass ich in den Schlafphasen träumte, jedoch habe ich keinerlei Erinnerung an diese Träume. Doch ungefähr gegen halb 6 würde ich tippen passierte es dann. Ich wachte in einer Art Ikea auf. Ein ganz normaler Tag. Jedoch wusste ich, ich müsste im Bett liegen. Als ich begriff was in dem Moment passierte, begann ich zu experimentieren. Ich ließ ein paar Regale umkippen, mit bloßem Gedanken daran. Doch jemehr ich in den Traum eingriff, desto mehr wurde mir klar, dass es ein Traum ist. Als ich es übertrieb, wachte ich in einen Zimmer auf, von dem ich dachte es wäre meines. Jedoch war dem nicht so. Vor mir standen, ich weiß das wird jetzt komisch und persönlich aber trägt nunmal zu Geschichte bei, zwei nackte ältere Männer. Der eine trug ein Ritterschild. Mir war klar, dass ich in einem anderen Traum war und mit dieser Realisierung zog es mich ein ums andere mal weg. Ich wachte auf einem Schlachtfeld auf in einer Burg. Ich war im Mittelalter. Alles war ruhig und leer. Mir erinnerte das Szenario an eine Stelle aus einem meiner Animes und prompt als mich diese Erinnerung erfasste, tauchte ein Drache am Himmel auf und flog über alles hinweg. Dann plötzlich war ich in meinem Bett. Ich wusste, dass es mein Bett war. Ich habe es gespürt. Ich hatte die Augen geschlossen und blieb bei meinen Gedanken im Versuch, den Traum wieder zu betreten. Doch es war vorbei. Ich fühlte, dass es diesmal kein Traum war. Ich machte die Augen auf und kam zu dieser Seite. Es war eine unglaubliche Erfahrung und auch wenn es sich sehr wage anhören sollte, ist es nunmal das was ich träumte. Hoffentlich werde ich diese Erfahrung demnächst nochmal erleben. Ich haben mir vorgenommen meinen Geist zu trainieren, um zu frühes Aufwachen zu verhinder. Ich hoffe so sehr, dass es mir gelingt.

    Reply
    • Kat Kat - 13. July 2016

      Wow das hat mich sehr berührt ..

      Reply
  • Dreaamer - 23. May 2016

    Hey, bin gerade aufgewacht und hatte gerade einen klartraum:
    Im Prinzip hatte ich zwei, nur an den ersten kann ich mich nicht mehr so gut erinnern: ich war mit meinen Grunde an einem Teich und ich wusste aber das ich da jetzt unmöglich sein konnte. Habe dann gemerkt das ich im Traum bin (ich merke öfter wenn ich in einem Traum bin). Ich habe dann einer Freundin gesagt das ich nur träume und sie meinte zu mir das sie vielleicht auch nur tut (mir war aber klar das sie nur in meinem Traum existiert). Dann Ortswechsel:
    Ich sitze an einem großen Tisch in unserem Wohnzimmer. Ungefähr 8 weitere Leute saßen an dem Tisch, aber niemand den ich kannte, es war aber eine schöne atmosphäre.
    Mir wurde wieder klar, es ist ein Traum.
    Ich sagt es den Leuten auch aber sie freuten sich.
    Ich dachte mir ich schaue mir die Leute jetzt richtig an und es war der hammer, sie sahen so Realistisch aus und alles um mich herum sah so gut und gestochen scharf aus.
    Ich dachte mir, wie schön , es wäre wenn ein FamilienMitglied jetzt hier wäre und dachte sofort an meinem Vater, der vor einem Jahr plötzlich verstorben ist.
    Ich saß immernoch am Tisch, wünschte mir das er da ist.
    Schaute nach rechts und dann wirft nach links und er saß direkt neben mir und lächelte mich mit seinem mir vertrauten lächeln an. Er sah wirklich so aus wie ich ihn kannte, sogar die selben anziehsachen, es war toll. Ich war so glücklich ihn wieder zusehen. Ich kann dieses Gefühl garnicht beschreiben..
    Ich habe mir ein wenig mit ihm geredet und es war so, als wäre er es wirklich gewesen. .
    Das ist jetzt mein zweiter klartraum mit meinem Vater und es ist jedes mal atemberaubend.

    Ich bin wirklich fasziniert was der Kopf kann, so eine reale Welt zu erschaffen. Und ich muss sagen, es hilft auf eine gewisse weise diese Sache mit meinem Vater zu verarbeiten. .

    Reply
    • Kat Kat - 13. July 2016

      Die Sache mit deinem Vater hat mich sehr berührt.

      Reply
  • Kat Kat - 13. July 2016

    Hallo Ihr Lieben,

    bei mir ging es relativ schnell. Hätte niemals damit gerechnet das es so schnell geht.. ich hatte lediglich den Nase zuhalten RC durchgeführt und das nur ca. 2 Wochen.

    Habe unendliche viele Berichte gelesen und mich intensiv damit beschäftig. Nach 2 Wochen war es dann schon so weit .. Mega abgefahren. Ich war leider extrem überfordert und somit verblasste der Traum sehr schnell.. Beim ersten mal war ich so baff das es grade echt ein Luzider Traum ist dass ich unbedingt aufwachen wollte .. selten dämlich aber war so.. Naja mir hat es jedenfalls bewiesen wozu wir in der Lage sind .. Euch viel Erfolg

    Reply
  • Villi - 10. September 2016

    Ich habe öfter solche Klarträume, es ist irre wenn man Dinge erschaffen kann und weiß dass sie nicht real sind aber in dem Moment deiner Macht unterliegen…
    Wer es einmal erlebt hat findet sich in einem ganz anderen Bewusstsein wieder der mehr Fragen aufweist als erklärt. Warum kann man klarträumen? Wozu dient es denn? Es zu können und nicht zu Wissen was dahinter steckt macht mich manchmal ratlos, weil es so real ist. Ich habe auch eine Stadt die ich immer wieder herträume, es ist nie der selbe Traum aber immer die gleiche Stadt.. Bahnhöfe, Straßen, Brücken, Kirchen, Museen, der Freizeitpark, das Schwimmbad, nie verändert sich da was, nur an der Handlung. Es ist wie ein nach Hause kommen und ich finde einfach nichts darüber im Internet ob es Leute gibt die das auch so erlebt haben. Ich habe sehr viel Bücher über Träumen gelesen und kann klar bei meinen Unterscheiden, ob es Klarträume sind, Verarbeitungsträume, Zukunftsträume, oder eben diese Stadt. Ich beschäftige mich sehr mit der Psyche des Menschen und weiß wie sehr diese Traumwelt mit der eigenen Seele zusammenhängt. Ich habe gelesen, dass die Aborigines ihren Kindern luizides Träumen schon näherbringen. Hat jemand Kenntnis darüber aus welchem Hintergrund?
    LG Villi

    Reply
  • Ranma - 19. November 2016

    Hallo zusammen,
    Ich habe hier schon ein paar kommis gelesen weil mich luzides träumen selber sehr interessiert. Und für alle die gerne mehr darüber erfahren möchten,
    Wie das alles genau funktioniert und wie man das optimal einsetzten und lernen kann. Kann ich an dieser stelle jemanden oder vielmehr etwas empfehlen. Es gibt auf YouTube ein psychologen, sein Kanal heißt lerne praktische Psychologie. Und er hat eine online Psychologie akademy wo man sich kostenlos anmelden kann und verschiedene Kurse machen kann und unter anderem, auch das tehma luzides träumen. Wie gesagt er ist Psychologe und er kennt sich damit aus. Wer Interesse hat einfach mal reinschaun.

    So und die Frage die ich mir beim luziden träumen stelle ist, man kommuniziert dann ja praktisch mit seinem Unterbewusstsein. Und man möchte ihm dann ja auch etwas sagen, was wollen wir ihm dann sagen und wenn wir uns jetzt Beispiel vorstellen statt an einem kalten Ort sind uns vorstellen am Strand zu liegen. Was sagen wir unserem Unterbewusstsein dann? Weil träume sind ja verschlüsselte Botschaften aus unserem Unterbewusstsein das uns durch die Blume etwas sagen möchte. Ich habe mich mit träume und unterbewusstsein beschäftigt. Und ich stelle mir das nicht ganz so leicht vor da wenn man zum beispiel davon träumt krank also erkaltet zu sein, deutet das auf unterdrückte Aggressionen hin. Sollte man nicht erstmal wissen was die einzelnen träume bedeuten und was ich im Traum bauen muss um optimale erfolge zu erzielen. Und d darüber hinaus auch optimal meinem Unterbewusstsein zu steuern?

    Reply
  • JotJot - 2. August 2017

    Den ersten luziden Traum, hatte ich mit 12…und wie wir es alle glaube ich getan haben, bin ich erstmal geflogen oder hab jeder Traum Figur, erzählt das ich gerade träume worauf diese nur geantwortet haben:”Ach was das wissen wir!!!”
    Mittlerweile bin ich 14 und noch sehr Jung und bin ziemlich interessiert an dem Thema
    In meinen Freundeskreis bin ich der EINZIGSTE der schon mal einen klartraum hatte .
    Ich habe immer alle 3 Monate einen Klartraum und erträume mir immer jeglichen Schwachsinn wie zum Beispiel Eine Achterbahn auf dem Schulgelände oder ein geheimraum in der Schule
    😂😊😃

    Reply

Kommentieren ...