Klartraum Crashkurs

Der Klartraum Crashkurs erklärt in vier anschaulichen Videos die wichtigsten Schritte, die es zu beachten gilt, wenn man gern selbst luzides Träumen lernen möchte und hilft dabei, die größten Anfängerfehler zu vermeiden Ich freue mich auf deine Kommentare !

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Extra

Luzides Träumen lernen mit dem Klartraum Crashkurs von LebeDeinenTraum.Tv!

Teil 1 | Orientierung.

In dieser Lektion

  • Die Geschichte des luziden Träumens
  • Der Klartraum in Wissenschaft & Forschung
  • Allgemeine Orientierung

Teil 1 im Klartraum Crashkurs umfasst eine kurze, allgemeine Einleitung in das luzide Träumen und soll dafür sorgen, dass du nicht ganz ohne eine theoretische Perspektive in die eigenen, praktischen Versuche starten musst.

Zur Auswahl

Teil 2 | Grundlagen.

In dieser Lektion

  • Die Grundlagen des luziden Träumens
  • Wie Du effektiv dein Traumgedächtnis stärkst
  • Was einer guten Traumerinnerung oft im Wege steht

Teil 2 erklärt, warum ein ausgeprägtes Traumgedächtnis für das luzide Träumen unentbehrlich ist und gibt praktische Anweisungen, wie man sich schnell wieder regelmäßig an seine Träume erinnert.

Zur Auswahl

Teil 3 | Einstellung.

In dieser Lektion

  • Wie du das richtige Mindset entwickelst
  • Warum eine kritische Einstellung zum Wachzustand wichtig ist
  • Wie sich Traum und Realität unterscheiden

Teil 3 beschreibt, wie man seine bewusste Haltung zur Realität im Wachzustand anpassen sollte, um so zu lernen, den Traumzustand zuverlässig von dieser Form der Wahrnehmung unterscheiden zu können.

Zur Auswahl

Teil 4 | Ausblick.

In dieser Lektion

  • Was im Klartraum alles möglich wird
  • Wie luzides Träumen lernen Spaß macht
  • Wie Du Frustration oder fehlende Motivation vermeidest

Teil 4 verdeutlicht abschließend, worauf es im gesamten Lernprozess wirklich ankommt und wie man Frustration und ein Tief in der Motivation abfängt, um den größten Fehler überhaupt zu vermeiden: Kurz vor dem Erfolg aufzugeben!

Zur Auswahl

Extra | Anfängerfehler vermeiden.

In diesem Video erfährst Du, wie man von Beginn an die fünf größten Anfängerfehler vermeidet, um den Lernprozess nicht unnötig in die Länge zu ziehen und schnell Erfolge zu machen.

Der bequeme Wegweiser in den Klartraum!Wenn Du jetzt immer noch Lust auf mehr hast, findest du im Teilnehmerbereich unter Anderem zwölf weitere, ausführliche Videoanleitungen mit insgesamt über 300 Minuten Laufzeit

Am Klartraum Seminar teilnehmen!

  • David - 13. March 2011

    Tolle Videos!
    Auch wenn ich es nicht schaffen würde Klarträume auszulösen(was ich bezweifle) hat es sich schon jetzt gelohnt. Bisher hab ich es noch nie geschafft mich 2 Wochen lang jeden Tag an meine Träume zu erinnern.
    Wenn ich kein Schüler wär würde ich mich jederzeit deinem Seminar Anschließen.

    Vielen Vielen Dank!

    Reply
    • isi - 17. April 2011

      ich habe es bisjetzt noch nie geschaft aber ich habe schon gute anzeichen.in einem traum als ich mal im bett lag habe ich den realitätscheck gemacht.und einmal als ich drausen war mit der kirchenuhr danach hatte ich festgestellt dass ich träume.aber übermenschlicheaktionen blieben mir noch verborgen.

      Reply
      • Philippe - 7. August 2011

        Sobald du weißt, dass du träumst, kannst du dich frei bewegen. Schau dich um, mach dir klar, was du tun willst und tu es 😉

        Reply
    • willi - 30. April 2011

      Ich bin natürlich kein profi, aber hast du mal versucht zu überlegen warum du Panikattacken kriegst? Versuch dir einfach klarzumachen, dass dir nichts passieren kann und versuche zu Ruhe zu kommen… Wenn du das geschafft haben solltest kannst du dich auf die Suche nach der Ursache dieser Angstzustände machen… Viel Erfolg!

      Reply
    • Träumerle - 14. February 2012

      Hallo,

      jaa mir ist grade eben was eingefallen…
      als kleiner junge so grundschulalter hatte ich wochenlang immer ein und den selben alptraum dieser war ziemlich krass er spielte sich wie folgt ab…
      noch zu wissen ist… ich war oft in der zeit an einem Weier im wald etc.

      also es fing so an… ich stand halt an dem weier mit meinem Besten kumpel und haben ganz normal gespielt was kinder so machen halt, dann kam immer Urplötzlich aus einem nicht erklärbaren grund eine Fiese gestalt (sah aus wie ein Hund mit großen fangzähnen und ohne Haut)… dieser rannte mir wie gestört hinter mir her bin zwischen durch gestolpert (dadurch nicht aufgewacht) bis hin zu meiner Grundschule (auf dem schulhof war ein große gelbe linie zu begrenzung) und bis hin zu dieser besagt linie musste ich hin um damit er mich in ruhe ließ bis zum nächsten mal…

      danach bin ich meist schweis gebadet aufgewacht und zu meiner mum gegangen die aber in dem moment genau so fiese augen hatte (nur in meiner momentan vorstellung kurz nach dem traum)wie der Köter und somit hatte ich kurze zeit auch angst vor ihr…

      selbst heute träume ich diesen traum hin und wieder noch nur meist drehe ich dann den spieß um in ich z.B. den einfach weg trete oder sonstiges^^…

      Noch etwas… in diesem alter hatte ich auch eine sehr traum intensive zeit.

      als ich einschlief und ich wusste das ich träume hatte ich fast immer vor meinem inneren auge wie so eine Karteikarten-Rollkartei vor mir und ich konnte mir darin die träume aussuchen und reinschlupfen… eine sehr cool zeit.

      Reply
    • Chris - 6. March 2012

      Hi,

      ich hatte schon einige luzide Träume, ohne von den Techniken zu wissen, und ohne die Begrifflichkeit zu kennen.

      Ich erinnere mich sogar noch an Träume, die Jahre her sind,
      und, wie lustig es war, herausgefunden zu haben, es ist ein Traum;)

      Ich hoffe nun, dass ich durch ein paar Tricks und etwas Disziplin und Übung öfter dazu in der Lage sein werde.

      Ciao,
      Ciao

      Reply
    • kenan - 8. June 2012

      Ich wach immer auf wenn ich einen Klartraum bekomme aber wieso???

      Reply
      • simson58099 - 28. September 2014

        Dein Problem ist, dass du dich freust und dein Körper in Unruhe kommt und du erwachst
        Bleib ruhig und arbeite gegen das aufwachen indem du dich ablenkst

        Reply
    • Sammy - 6. January 2014

      Ja die vídeos sind extrem interessant ich werde es auf jeden Fall versuchen, vielen dank!
      @David: ich glaube schon das du das schaffen kannst, jeder kann das, und ich bin ebenfalls Schüler und werde glaube ich an dem Seminar teilnehmen, es gibt ja sogar extra Rabatt für Schüler! 😉

      Reply
  • willi - 29. April 2011

    Es klingt vielleicht albern, doch mein Cousin hat mir gestern von der Fähigkeit erzählt wie man seine träume kontrollieren kann. Ich habe mich darüber schlau gemacht, bin auf den Begriff “Luzides Träumen” oder “Klarträumen” gekommen und war von Anfang an begeistert. Die vielen Möglichkeiten die sich mir öffnen sind WAHNSINN! Mir ist diese Seite erst heute aufgefallen, als ich auf YT das oben gezeigte “extra-video” fand. Gestern habe ich jedoch infos von anderen seiten gefunden, wenn ach nicht so schön anschaulich und detalliert wie hier und habe auch mit Traumtagebuch und allem traraa angefangen. Vor dem ins bett gehen zur ruhe finden, und heute habe ich auch rausgefunden, dass ich gestern alles richtig gemacht habe( auch heute morgen mit dem sofortigen niederschreiben)…. ABER!!!! Es hat doch gestern tatsächlich funktioniert. Als erstes habe ich bis um 10 Uhr meinen ersten Traum gehabt an den ich mich erinern konnte ( SEIT MINDESTENS DREI MONATEN!!!) Und dann bin ich mit der Einstellung einen luziden traum zu haben noch mal eingeschlafen… Ich war dann eine Frau und just, ich weiß nicht warum war das erste an das ich mich erinnern kann das, dass ich gesagt habe: Ey du, mach mal den Lichtschalter an.” (ich habe das auf einer anderen seite gelesen, dass das auch ein sinnvoller Reality Check wäre) … Auch wenn mir das hier keiner glaubt,d dass es nach der ersten Nacht geklappt hat, es war ein seltsames Gefühl. Leider bin ich sofort aufgewacht, warum auch immer. ( Jens ich glaub das hattest du im ersten Video schon erzählt ^^) Ich habe versucht mich zu konzentrieren, nicht wach zu werden, im Traum zu bleiben. Doch ich habe nicht mehr geträumt, es waren lediglich die Erinnerungen die noch so lebhaft waren, dass ich mich täuschte… Es ist unglaublich so schnell solch einen Erfolg erziehlt zu haben… ICH DANKE DIR JENS!!! SUPER SEITE!!! Ich werde weitermachen, die Möglichkeiten jucken mich einfach zu sehr…(ich will den Fernsehturm runterspringen!) Liebe grüße:
    Willi

    Reply
  • Frederik - 13. May 2011

    Interessanter Ansatz! Vor allem finde ich es schön, dass diese wertvollen Infos und Anleitungen kostenfrei zugänglich sind 😉

    Ich denke darüber nach, auch einen Artikel zu diesem Thema zu verfassen – ich werde auf jeden Fall auf diese tollen Grundlagen-Videos verweisen.

    LG

    Reply
    • Jens - 18. May 2011

      Freut mich sehr! Das Thema kann jegliche Form von Publicity dringend gebrauchen 😉

      Reply
  • juliaa - 1. June 2011

    Hallo,
    bei mir ist was komisches passiert, ich glaube ich habe davon geträumt luzid zu träumen.. (?) In dem Traum lag ich in einem Bett und bin eingeschlafen und habe geträumt.. (also im traum geträumt)
    Ich stand dann in einem Bad stand und hab gedacht ” moment ich träume bestimmt.” Und dann habe ich gegen die Wand vom Bad gehauen um zu testen ob ich echt träume, hab mich dann aber erinnert dass ich im Internet gelesen habe man darf das nicht weil physische Reize im Traum auch echt sein können. Deswegen hab ich in den Spiegel geguckt und gesehen dass sich mein Gesicht verändert hat. Damit war meinem Traum-Traum Ich dann klar, dass ich träume. Hab dann meinen ex freund angerufen in dem Traum-Traum (weiß nicht wie ichs sonst nennen soll ;), was ich wenn ich den Traum wirklich kontrollieren hätte können nie gemacht hätte. Allerdings habe ich als ich mir demTraum im Traum bewusst war auch extreme Panik bekommen. Bin dann auch “aufgewacht” und war sozusagen wieder in dem Originaltraum und hab in dem Traum sogar noch meiner Mutter erzählt ich hätte luzid geträumt und hab mich total gefreut.

    Ich weiß jetzt nicht ob ich mein Traum Ich vllt in diesem Traum im Traum doch aktiv gesteuert hab oder nicht, es war jedenfalls alles sehr verwirrend.

    Reply
    • Oc3an - 14. November 2014

      Deshalb solltest du dir die Realitätschecks angewöhnen. Sonst kann sowas auch schief gehen, leider.

      Reply
  • Philippe - 7. August 2011

    Hallo,
    mein Name ist Philippe und ich bin im Moment 26 Jahre alt. Auch mich hat das luzide Träumen schon sehr früh gepackt. Ich entdeckte meine Fähigkeit schon als ich noch sehr klein war. Mein aller erstes Erlebnis hatte ich mit 2 oder 3 Jahren.
    Meine Eltern sind geschieden, waren es auch damals schon und zu der Zeit war ich gerade bei meinem Vater. Bei ihm hatte ich eine recht große Kiste mit Lego Bausteinen und eines Nachts träumte ich, dass meine “Soldaten” eine übermächtige Waffe bekommen haben. Ich kann mich noch heute sehr lebhaft daran erinnern. Zwar war mir zu dem Zeitpunkt nicht bewusst, dass dieses besagte Gewehr nur im Traum vor kam, doch freute ich mich so sehr darüber, wie ich mich sonst nicht mal auf Weihnachten freute. Als ich aufwachte, rannte ich sofort zu meiner Lego-Kiste und durchsuchte diese nach dem Gewehr. Dieses Gewehr hatte sich tatsächlich materialisiert und war auf wundersame Weise in meine Kiste gelangt. Ich bin mir so sicher darüber, da das Gewehr ungefähr die doppelte Größe einer Figur hatte und somit eher in Richtung Playmobil ging, wovon ich aber nie auch nur eine Figur besessen habe bis heute.

    Ich kann mich bis 10 oder 11 Monate nach meiner Geburt zurück erinnern, da ich da meine erste Erinnerung habe, somit kann ich auch ausschließen, dass ich mir die Sache mit der Materialisierung nur ausgedacht habe, es ein Wunschdenken war oder (wie alle immer behauptet hatten) ein Traum (Im Übrigen war dieses Gewehr bis zuletzt in der Lego-Kiste und ich habe mit 12 Jahren das letzte Mal intensiv mit Lego gespielt.)

    Nun aber zu meinem ersten bewussten luziden Traum:
    Ich war 15 oder 16 Jahre alt, als ich irgendwann anfing, mir auf dem Rückweg von der Schule nach Hause vor zu stellen, wie es wohl aussehen würde, wenn ein rosafarbener Elefant über den Fahrradweg hinweg fliegen würde. Das machte ich auch eine Weile jeden Tag. Irgendwann war ich dann mal wieder auf dem Weg nach Hause und ein rosa Elefant flog, wie ich es mir (eigentlich mehr aus Langeweile) immer vorgestellt hatte, über den Fahrradweg! In dem Moment war mir schlagartig klar, das ich am träumen war und meine Erinnerung an das zu Bett gehen zuvor kam auch wieder. Der Elefant flog also von mir weg und ich wollte hinterher fliegen, also rannte ich in seine Richtung und sprang dabei immer wieder in die Luft und versuchte zu fliegen. Bei diesem ersten Traum schaffte ich es noch nicht zu fliegen, aber schon als ich diesen Traum wieder hatte, gelang es mit großer Anstrengung und Konzentration zu fliegen. Es war damals schwer, diesen Flugzustand bei zu behalten, da mich der Boden irgendwie an zu ziehen schien und sobald meine Konzentration nur ein wenig vom fliegen selbst weg gelenkt wurde, stürzte ich ab. Das dauerte eine Weile, bis ich das Fliegen im Traum (perfekt) beherrschte.
    Zu dieser Zeit hatte ich auch oft Alpträume, bzw immer ein und den selben. Ich litt unter Höhenangst und fand mich in diesem auf einem Hochhaus. Immer weit genug vom Rand entfernt, so dass ich die Tiefe nicht sehen konnte. Da ich aber neugierig war, ging ich immer näher zum Rand hin und je näher ich kam, desto mehr schien es mich zum Rand hin und schließlich nach unten zu ziehen. Ich fiel dann immer und wachte in dem Moment auf, als ich auf dem Boden auf schlug.
    Dank des Elefantentraums und der Erinnerungen an diesen Alptraum, wurde mir irgendwann im Fallen bewusst, dass ich auch einfach losfliegen könnte, um das Sterben (also den Aufschlag auf dem Boden) zu verhindern und es klappte. Seit dem Tag, habe ich kaum noch Höhenangst.
    Früher hatte ich richtig Angst vor diesem Traum und ich habe ihn auch heute selten noch. Wenn ich ihn heut zu Tage allerdings habe, fliege ich nicht, sondern lasse mich am Boden Aufschlagen, da ich weiß, dass ich nur Träume und überlege dann, wie ich meinen weiteren Traum nutze.

    Die letzten Jahre vernachlässigte ich das Träumen und vor allem das Schlafen sehr stark und ich erinnere mich inzwischen selten an Träume.

    Letztes Jahr hatte ich allerdings einen interessanten Alptraum, den ich vorher nie hatte.

    Ich hatte wohl einen Alptraum (an den erinnere ich mich aber nicht mehr) und wachte in meinem Bett auf, es war noch dunkel, lag einfach ein bißchen da und dachte über den Traum nach, den ich zuvor hatte. Nach einer Weile wurde es mir zu dunkel und ich griff zum Lichtschalter über meinem Bett. Das Licht ging nicht an; dachte, die Birne wäre kaputt, also stand ich auf und ging aus meinem Schlafzimmer in Richtung Wohnzimmer. Als ich rein kam und dort auf den Lichtschalter drückte, blieb auch dort das Licht aus. Inzwichen hatte ich ein sehr mulmiges Gefühl. Beim Blick zum Fenster sah ich plötzlich eine Strichmännchenartige leuchtende Gestalt in meiner Wohnung vor dem Fenster stehen. Es hatte einen großen, leuchtenden, runden Kopf, zwei schwarze Punkte als Augen und an der stelle vom Mund war ein dunkler Kreis, so als wäre der Mund weit offen gewesen. Als ich es sah, bekam ich Angst und meine erste Reaktion war, dass ich auf das Männchen los stürmte. Es rannte mit mir 2 oder 3 mal um meinen Couch-Tisch, bis es dann in der Wand zu meinem Schlafzimmer verschwand. Jetzt war es wieder komplett dunkel und ich bekam Panik, fing an zu schreien und zwang mich wach zu werden. Da lag ich nun wieder in meinem Bett; dachte mir nur: na zum Glück war’s nur ein Traum und stand auf. Als ich dann zum Lichtschalter griff, ging das Licht wieder nicht an (es war auch jetzt noch dunkel draußen.)
    Also raus aus dem Schlafzimmer und plötzlich stand ich in einer ganz anderen Wohnung. Sie war mir irgendwie bekannt, aber ich wusste nicht woher. Gleich rechts neben der Tür, aus der ich raus kam, war noch eine und als ich hinein schaute, sah ich am Ende des Raumes halb herunter gelassene Rollläden, durch die etwas Sonnenlicht drang und ich machte mich sofort in dessen Richtung. Als ich so näher kam, rückten die Rollläden immer weiter nach oben, so dass ich am Ende nicht mehr von Hand dran kam. Gleich Links von mir war eine Badewanne und ich kletterte auf deren Rand und konnte so das Band erreichen und zog ein paar mal dran, doch die Rollläden gingen nicht hoch. Im nächsten Moment merkte ich, wie mich etwas von hinten am linken Knöchel packte und zurück zog. Dabei rutschte ich von der Kante, drehte mich im Fallen um, knallte mit dem Hinterkopf auf die Kannte und sah einem “Nichts” zu, wie es mich aus dem Raum zurück in die absolute Dunkelheit zog. Dass ich da niemanden sah, hat mich so in Panik versetzt, dass ich angefangen hab los zu schreien. Ich wurde dann auch wach, mein Mund weit geöffnet, aber es kam kein Ton raus, mein Hals war wie zu geschnürt und es dauerte einen Moment, bis schließlich mein Schreien langsam und ganz leise an setzte. Als ich meine Stimme dann zu hören beging, hörte ich auch auf zu schreien. Ein Traum im Traum und dann auch noch gleich 2 Alpträume hintereinander. Leider habe ich in diesen Träumen nicht wirklich mitbekommen, dass ich am Träumen war, obwohl es viele Hinweise darauf gab, dass es nicht die Realität war.
    Inzwischen ist es so, dass mir erst bewusst wird, dass ich Träume, wenn ich Panik bekomme.

    Diese Wohnung aus dem 2. Traum hat mir auch die 2 darauf folgenden Wochen keine Ruhe gelassen, bis ich endlich drauf kam, woher ich die Wohnung kannte. Es war die, in der ich geboren wurde und in der ich auch meine ersten Erinnerungen habe, was mir auch dann erklärte, warum ich zu klein war, um an den Rollladen heran zu kommen.

    Dieser eine Traum hat verursacht, dass ich angefangen habe darüber nach zu denken, ob dieses Ereignis nicht vielleicht eine Erinnerung an einen möglichen Unfall gewesen sein könnte, bei dem ich mich so stark am Kopf verletzt habe, dass ich in ein Koma gefallen bin und quasi mein ganzes Leben nur geträumt habe. Kurze Zeit später kam Inception ins Kino und dann war’s ganz vorbei… ^^

    Und liebe Juliaa, zum glück bin ich nicht der einzige, der das Traum im Traum kennt ^^

    Sorry für so viel Text, aber das wollte ich einfach mal los werden und ihr seid sicherlich Leute, die mich nicht gleich für nen Spinner abstempeln 🙂

    Reply
    • kathrin - 8. October 2011

      Wow das ist echt cool das du dich noch an sowas erinnern kannst und das du deine Träume so detailiert beschrieben kannst! Und ich kann dich beruhigen: du bist nicht im Koma 😀 aber den Film Inception fand ich auch riiichtig gut! Das Thema hier hat mich total daran erinnert!

      Reply
  • ich - 15. August 2011

    …der vorhergehende bericht hat mich aufmerken lassen… so habe ich traumerinnerungen: ich erwachte in meinem bett und wollte den lichtschalter betätigen… das licht ging nicht an und ich dachte die birne sei kaputt(!)… so stand ich also auf, ging in den flur und versuchte da das licht anzumachen, doch auch hier blieb es dunkel… stromausfall, dachte ich mir und ging ins wohnzimmer… dort sah (fühlte) ich auf dem tisch ein feuerzeug liegen und wollte es ergreifen… anstatt das feuerzeug zu ergreifen, glitt meine hand weiter und durch den tisch hindurch… da war mir schlagartig bewusst, dass ich träume und ich erwachte mit einem heftigen ruck in meinem bett…
    solch ähnlichen träume hatte ich noch zweimal, immer eingeleitet mit dem phänomen des lichtschalters, bei den anderen beiden male kam dann die anwesenheit einer unheimlichen präsenz (welche ich allerdings nicht sehen konnte) hinzu…
    ob dies besondere phänomen (im traum, evtl. auch astraler raum) des nicht funktionierenden lichtes wohl häufiger als einleitung auftritt?

    Reply
    • Jens - 15. August 2011

      Das tut es! In meiner Kindheit bin ich so ganz natürlich in regelmäßige, luzide Träume geraten. Lichtschalter betätigen ist daher auch ein sehr empfehlenswerter Reality Check, da er nahezu immer funktioniert. Die “unheimliche Präsenz” hängt mit der völlig natürlichen Schlafparalyse zusammen und ist ebenfalls sehr gut dokumentiert. Da musst Du dir aber absolut keine Sorgen machen!

      Reply
  • Tobi - 17. August 2011

    Hey 🙂
    Ich habe mehrere Fragen zu dem Thema.
    Also 1. In welchem Zeitabstand muss ich die reality-checks machen.? Und kann ich 10 oder MUSS ich 15 machen.?
    2. Wie lange dauert es ungefähr die regelmäßigkeit dabei zu finden.?
    3. Wenn ich im Traum einen reality-Check durchführe-Wache ich dann nicht auf.? Und wenn ich nicht aufwache-Kann ich dann ALLES machen was ich will.? bzw. wie.? Mit vorstellung oder.?

    Ich freue mich auf deine antworten.! 🙂

    Reply
  • Tobi - 17. August 2011

    ACHJA und noch eine Frage.! Hatte vergessen das auch noch zu fragen: Muss ich das Traumtagebuch auch im dsunklen schreiben weil du ja gesagthattest dass man nach dem traum still liegen bleiben soll um sich zu erinnern.?

    Reply
  • Anonym - 17. August 2011

    Hallo Jens,
    Wenn man echten Leben einen Reality Check macht, dann gewöhnt man es sich ja bestimmt an, richtig?
    Jedoch wenn man schläft (normal schläft) Kann man den traum doch nur beobachten. Deshalb verstehe ich nicht wie man den Reality Check auch im schlaf ausführen kann.

    Ich würde mich sehr freuen wenn du mir antworten würdest (:

    Reply
    • Marcel - 20. March 2012

      Es ist so :
      Wenn du den realitäts-check oft genug im Wachzustand durchführst, dann speichert dein Unterbewusstsein dies ab und gibt es im Traum wieder ..:D

      Reply
  • Dustin - 3. October 2011

    Hey Jens.

    Mal so ne frage ja… was ist wenn man das “luzide Träumen” schon sehr lange macht sagen wir 2-3jahre okay. Was ist wenn man nach der zeit den Sinn und die Wahrnehmung un die Lust an der Realität verliert? Und was ist wenn man nach der zeit nicht mehr unterscheiden kann das man träumt oder nicht. Klar Reality Check hin oder her. Was wäre wenn?

    Ich weis nicht ob du den Film Inception kennst. wenn ja weist du ja was ich meine.

    ich interrsiere mich sehr für das thema seit ich diesen Film gesehen habe wie oben geschrieben… und nach dem ich gegoogelt hatte weil ich in der Schlafparalyse war und ich bei Bewusstsein war seit dem halt.

    Vielen Dank schonmal für alles;)…

    Lg Dustin

    Reply
  • Damian - 28. November 2011

    Ich finde das ganze Thema extrem interessant! Hatte früher einmal einen klartraum, allerdings zufällig! Ich bin schon oft aufgewacht und dachte dann, ich will sofort wieder in diesen Traum zurück, da er so schön war! Dies ging dann auch 2-3 mal, bis ich dann endgültig nichtmehr einschlafen konnte.. Ich habe eine Zeit lang oft geträumt, dass ich ersticke. Ich befand mich immer auf dem Weg hinter meinem Schulhaus, als dies Geschah! Nach einigen Sekunden bin ich dann mit einem grossen Atemzug aufgewacht..

    Ich hoffe, bald erste Erfolge im Klarträumen zu haben und bedanke mich jetzt schon für die hilfreichen Videos!!!

    Freundliche Grüsse

    Damian

    Reply
  • Velvette - 10. February 2012

    Ich selber habe mir jetzt die ersten 3 Teile hintereinander angeschaut. Und ich habe bemerkt das ich durchaus ähnliche Träume habe. Manchmal , nciht immer. Doch wenn ich mir bewusst bin zu träumen , dann mach ich was draus. Manchmal ist es aber so real , das ich es nicht bemerke.
    Sowas ist schon sehr bewunderndswert. meine Träume schreibe ich auch auf, wenn ich sie für sehr wichti halte, da ich mich sowieso an vieles erinnern.
    Ich hoffe ich schaffe es komplett so zu träumen, es wäre wunervoll: Ich danke jetzt schon mal.

    Reply
  • Dani - 11. March 2012

    Einfach nur toll! Ich werd das alles jetzt probieren… Bin aber erst 13. Kann man als Kind/Jugendlicher auch am Seminar teilnehmen?

    Reply
  • Tobi - 18. March 2012

    Hallo Jens,
    Ich hatte schon ein paar Fälle von bewusster Wahrnehmung von Schlafparalyse, glaube es zumindest.
    Ich habe noch kein gutes Traumgedächtnis, weshalb ich nur wenige Erinnerungen daran habe. Ich weiß nur, dass ich in meinem Bett lag, und DACHTE, dass meine Augen geöffnet sind. Dann wollte ich mich bewegen, was nicht möglich war. Ich bekam Panik, weil die Situation unbekannt war und ich bis dahin noch nichts über dieses Thema wusste, also versuchte ich immer stärker mich zu bewegen. Plötzlich spürte ich einen nicht zu beschreibenden Schmerz in der Seite, der mich fast dazu zwang mich zusammenzuziehen, aber ich konnte nicht. Dann wurde mir schlagartig klar, dass meine Augen die ganze Zeit geschlossen waren und es immernoch sind, und mir wurde bewusst, dass das Geschehene ein Traum sein muss, also versuchte ich die Augen zu öffnen um aufzuwachen. Nach kurzer Anstrengung gelang es mir, aber selbst kurz nach dem Aufwachen spürte ich den “Schmerz” in der Hüfte! Ich war auch komplett durchgeschwitzt.
    Genau das ist mir in der gleichen Nacht noch mehrmals passiert, aber seitdem nie wieder.
    War das eine ganz normale, bewusste Wahrnehmung der Schlafparalyse? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen,
    Liebe Grüße, Tobi

    Reply
  • Dom - 20. March 2012

    Hey,
    erstmal großes Lob an die Vids. .
    Ich habe ein kleines Problem… und zwar ist es so , dass ich seit wenigen Wochen immer wieder den selben Traum habe, das schlimme daran ist ,dass dieser Traum mir nicht spaß macht sonderen eher nachdem ich aufgewacht bin oft depresiv bin.
    Kann mir evtl. jemand weiter helfen?

    Ich kann noch nicht Klartäumen aber versuche es zu lernen, nur durch diesen Traum habe ich das Gefühl nicht weiter zu kommen . Ich bin in dem Traum und weiß auch in gewisser Weise dass ich träume aber ich kann nicht in das Geschehen eingreifen. Es ist wie als ob ich meinen Körper nicht unter Kontrolle hätte.

    Reply
  • ein Name - 8. April 2012

    Hi Jens,
    Ich führe jetzt seit drei Tagen erst Traumtagebuch und mache immer zur vollen Stunde den von dir empfohlenen Realitätscheck (Nasezuhalten). Und obwohl ich es erst sehr kurz mache, habe ich heute in meinem TRAUM den Realitätscheck durchgeführt. Es lief tatsächlich wie geplant, ich konnte mit geschlossenem Mund und zugehaltener Nase ausatmen. Sofort dachte ich: OMG, ich muss träumen! Doch sofort antwortete mein Gehirn: Quatsch, das hier ist alles viel zu realitätsgetreu. Ich machte den Check nochmal, und diesmal konnte ich NICHT ausatmen ! Also verwarf ich den Gedanken, zu träumen und hockte mich vor die Glotze ;D
    Ich brauche einen Tipp: Was zum *§$%&/(?=#>< kann ich tun ?????

    Reply
    • Lisa-Marie - 30. August 2012

      Ich bin zwar nicht jens aber ich hätte auch eine Lösung für dich. Ich hatte das problem früher auch das ich einen Realitätscheck im Traum gemacht habe aber mir nicht aufgefallen ist das ich doch träume. Deshalb habe ich mir ein 7-Point Realitätscheck System antrainiert. ich mache also nicht nur einen Realitätscheck sondern mehrere. Ich zähle dir mal meine auf:
      1. Kann ich meine Situation genau erfassen also mit allen Sinnen und weiß ich auch wie ich in die jeweilige Situation gekommen bin?
      2 .Zähl deine Finger nach sind es wirklich fünf an jedem Finger und wenn du wegschaust und wieder zählst immer noch fünf?
      3. Kann ich mit geschlossenem Mund und Nase atmen?
      4. Ist meine Umgebung Lückenlos? ( manchmal kommt es vor das der Himmel fehlt oder einfach Lücken da sind)
      5. Such dir ein geschriebenes Wort in der Nähe. Lies es, schau weg und lies es noch einmal. Ist es immer noch das gleiche?
      6. Such dir einen Gegenstand und versuch in durch deine Willenskraft zu verschieben. Klappt es?
      7. Nimm einen kleinen Gegenstand und wirf ihn in die Luft. sinkt er langsamer runter als gewöhnlich oder bleibt er in der Luft hängen?

      Das war mein 7-Point Realitätscheck System. am Ende frage ich mich dann auch immer was ich denn machen würde wenn das wirklich ein Traum wäre denn das kann im Traum schnell in Vergessenheit geraten.
      ich hoffe ich konnte helfen!

      Reply
  • iak - 14. April 2012

    Hi Jens, 🙂

    Ich habe mal eine frage ist es eigentlich auch möglich im Luziden Träumen gestorbene Menschen wieder zu sehen oder auch comic Figuren? Und wie sieht das mit Musik aus kann ich auch Musik hören die ich mir im Traum vorstelle? ^^ Ach das thema ist sooo spannend 🙂

    Liebe Grüße

    Reply
    • MisterDöner - 23. August 2014

      Du kannst ALLES machen was du dir mit deiner eigenen Vorstellungskraft vorstellen kannst! Also natürlich auch Comicfiguren treffen, Musik hören, fliegen, durch Wände gehen, weit springen usw. Deine Grenze ist nur deine eigene Vorstellungskraft!

      Reply
  • ein Name - 15. April 2012

    Noch eine Frage: Ist es auch ein empfehlenswerter Reality-Check, so Inception-mäßig nen Kreisel zu drehen? Dreht er sich im Traum wirklich immer weiter? Hat das vielleicht schon mal einer von euch ausprobiert…?

    Reply
  • Gina - 5. September 2012

    Hallo, ich versuche schon seit einiger Zeit luzides Träumen zu erlernen.
    Ich kann mich jeden Tag an einen oder sogar mehrere Träume erinnern und das Traum Tagebuch führe ich auch regelmäßig.
    Nur irgendwie funktioniert das ganze doch nicht so leicht wie beschrieben, bzw. funktioniert das bei mir nicht so gut 😀
    Z.B. kann ich manchmal in Träumen nicht normal laufen, sondern nur sehr langsam und schwer. Also quasi in Zeitlupe. Und neulich hatte ich genau so einen Traum – aber ich dachte mir “ach das ist ja nur ein Traum, wenn ich aufwache kann ich wieder ganz normal laufen”! Aber obwohl ich mir bewusst war, dass ich träume, konnte ich nichts an dieser Situation ändern.
    Ich habe auch schonmal einen Reality Check (den mit der Uhr) im Traum durchgeführt, dachte mir aber wieder nur “okay es ist ein Traum”, der weitere Traumverlauf war aber unlogisch und unbeeinflussbar, so wie in jedem anderen Traum. Überhaupt ist mir schon mehrmals klar geworden, dass ich träume, der Traum ging dann aber ganz unspektakulär und unlogisch weiter. Also ich hatte nicht das Gefühl, dass es plötzlich total real werden würde.
    Woran kann das liegen und wie kann ich das ändern? Denn mir nur klar zu werden, dass ich träume hat bis jetzt ja zu keinem tollen Klartraum geführt 🙁
    Danke schonmal im Vorraus 🙂

    Reply
  • Tobit - 22. September 2012

    Wow, sehr interessantes Thema!

    Bin echt gespannt, ob ich es schaffen werde, die Fähigkeit, luzid zu Träumen, zu erlenen. Dazu hätte ich ein paar Fragen an euch. Ist luzides Träumen möglich, obwohl ich 5x/Woche zur Schule gehe und daher um 6 Uhr morgens aus meinem Traum gerissen werde? Muss ich meine Notizen und Aspekte zum Traum im dunkeln schreiben, da du ja gesagt hast, dass Licht ein Feind vom Träume ist 🙂
    Und wie schwer ist es, einen Klartraum zu bekommen? Also wie lange, wieviel Zeitaufwand und ob man es mit genug Motivaton so nebenbei erlenen kann.

    Noch ein Kommentar zu deinen Videos. Sie haben bzw. werden mir bestmmt sehr helfen. Du hast alles sehr interessant, professionel und sogar unterhaltsam gestaltet, so, dass es sogar ein 14 jähriger wie mich verstehen kann 🙂

    Danke schonmal im Vorraus für Antworten

    Reply
  • silence_a - 8. October 2012

    hi … ich bin heute durch eine reportage auf die seite hier aufmerksam geworden …

    mir ist es schon öfter so gegangen das ich bestimmte träume bewusst erlebt habe und die situation so drehen konnte wie es mir gefällt … bis jetzt ist es eher sporadisch passiert aber immer wieder eine super erfahrung wenn alles so läuft wie man es gern hätte … 😀 (das es sogar einen namen dafür gibt wusste ich bis heute gar nicht) … trotzdem gab es hier und da auch immer wieder kleinigkeiten die mich gestört haben …
    ich werde die tipss aus den videos versuchen anzuwenden und schauen ob es noch intensiver funktioniert …

    einen kleinen anstoß habe ich jedoch noch … so gut wie die videos alles erklären … so langwierig sind sie auch … etwas mehr elan in der stimme oder eine bessere zusammenfügung von stimme und videoton macht viel aus 😉 … dann sehen es sich sicher noch mehr leute auch bis zum schluss an 😀 …
    ist nicht böse gemeint nur so am rande erwähnt …

    ps: freut euch auf die träume in denen ihr fliegen könnt … wahnsinn ;D …

    Reply
  • traum - 14. October 2012

    sehr interessant, also ich bin 13 und wenn ich etwas schlechtes träume, werde ich es mir bewuss das ich nur träume, dann blinzel wenn ich zu sehr angs bekomme vom traum aber kann mein traum noch nicht kontrolieren. ich werde es mal ausprobieren :]

    Reply
  • Oli - 20. November 2012

    Tolle Videos!
    Ich bin erst seit kurzem auf luzide Träume gestoßen und finde sie Super!
    Äh ja ich habe mal nebenbei ne frage:ich bin 14jahre alt und gehe noch in die Schule
    habe deshalb wegen Hausaufgaben nicht so viel zeit.Kann man klarträumen trotzdem lernen?

    Reply
    • admin - 25. November 2012

      Klarträumen kannst Du im Prinzip genau wie ein Hobby behandeln: Du kannst deine gesamte Freizeit und mehr hineinstecken, oder jeden Tag ein halbes Stündchen 😉 Sobald du dich ein wenig damit beschäftigst, wird dir das aber sicherlich selbst schnell klar werden. Solange Du andere wichtige Dinge, wie die Schule und deine Hausaufgaben nicht vernachlässigst, träum einfach mal drauf los würde ich vorschlagen 😉

      Reply
  • Amanda - 10. March 2013

    Hei ich mal eine Frage:)

    Wie lange dauert denn so ein Traum? Wie lange hat man Zeit den Traum zu steuren, wenn man einmal gemerkt hat das man klar träumt?…

    Reply
    • Traum - 9. November 2013

      je später in der nacht desto länder, ich glaube bis zu 2 stunden träumte mal jemand
      ich hoffe ich konnte helfen

      Reply
  • Pierrette - 18. April 2013

    Ich habe als Kind immer wieder geträumt, dass ich unter Wasser schwimme und habe zuerst die Luft angehalten und irgendwann fragte ich mich, ob ich nicht einatmen könne – habe das gemacht und dieser erste Atemzug unter Wasser fühlte sich toll an, als das Wasser durch meine Lungen floss und ich trotzdem “Luft” bekam. Ich habe mich natürlich trotzdem gewundert, dass das geht. Und dann bin ich atmenderweise weiter unter Wasser geschwommen. Ich fühlte, dass das nicht real sein konnte, aber es fühlte sich so gut an! Ich liebte diesen Traum und er kam auch immer wieder mal.

    In späteren Jahren dann war ich einmal in einem Traum und schaute mich dort um und fragte mich plötzlich “träume ich oder bin ich wach?” ohne jemals von luziden Träumen gehört zu haben. Da ich mir die Frage nicht eindeutig beantworten konnte dachte ich weiter: “ich glaube, wenn ich diese Frage nicht eindeutig beantworten kann, muss es ein Traum sein”. Und dann träumte ich kurz weiter. Ich habe aber nichts bewusst verändert, weil ich nicht wusste, dass das geht.

    Jetzt habe ich diese Seite hier gefunden und ich werde jetzt anfangen, diese Träume bewusst herbeizuführen und zu gestalten. Ich möchte so gerne nochmal unter Wasser schwimmen und dabei atmen!

    Reply
  • Luci - 11. June 2014

    Hallo zusammen! Ich hatte heute meinen ersten Klartraum, jedenfalls so halb. Ich wachte morgens auf und wollte wieder einschlafen. Habe mir dann gedacht: “Okay ich werde Träumen, nicht vergessen!” Dann war ich so halb im schlaf, habe mir vorgestellt wie ich meine Finger zähle und es waren sechs! Als mir dann bewusst wurde, dass ich nur träume spürte ich ein kribbeln am ganzen Köper! Es war als würde ich gelähmt werden. Habe dann versucht mir ein Apfel herzuzaubern (in meinem Nachttraum habe ich meinen Apfel verloren). Ging aber nicht wirklich, da ich denke dass ich garnicht richtig schlief. Es war ganz dunkel und konnte auch keine Helligkeit herzaubern. War aber ein schönes Gefühl!

    Reply
  • nureinnetterkerl - 11. August 2014

    kann mir jemand sagen wie lange ich lernen muss um das zu beherrschen ?

    Reply
  • Luzie - 13. August 2014

    Hi Jens
    Ich finde das Thema total spannend und bin mit einem buch namens Silber darauf gekommen . Da stand am Ende drin das es das kontrollieren von träumen auch in echt gibt . Ich hab es gleich gegoogelt und bin auf diese Seite hier gestoßen . In dem buch Stand aber auch das man da nicht genügend gesunden Schlaf bekommt und deshalb immer müde am Tag danach ist. Die Hauptperson in diesem Buch trinkt immer einen vierfachen esspresso oder so und deswegen mache ich mir sorgen .
    Und kann man es sozusagen abstellen also bestimmen ob es ein klartraum werden soll oder nicht weil da hat man ja sonst nie seine ruhe . Außerdem konnten die Personen im buch euch eine Tür die immer da war in einen Korridor gelangen und von daraus in die Türen anderer Leute gehen und in ihren Traum schlüpfen sozusagen . Ich bezweifle es aber geht das wirklich denn hinten im buch Stand das man sich so auch mit Freunden treffen könnte in Wirklichkeit ! Bitte antworte ich habe Angst das ich dann nicht mehr richtig ausgeschlafen bin wenn ich aufwache

    Reply
  • Anonymus - 21. August 2014

    Ich hatt ein Traum mit übermenschlichen Fähigkeiten vor einem Halben Jahr.
    Es ging los dass ich mitten auf einem BMX war und auf eine Rampe zusteuerte.
    Am Ende jedoch binn ich in der Luft abgesprungen und landete auf dem Boden und spürte ein starkes Kribeln.

    Reply
  • MisterDöner - 23. August 2014

    Ich habe ein Problem: Sobald ich merke, das ich einschlafe, werde ich automatisch wieder wach! Das passiert mir, seitdem ich mir den Satz “Ich will mich an meinen Traum erinnern” immer wieder sage und anfange einzuschlafen. Ich habe seit ungefähr einer Woche mit dem Traumtagebuch angefangen und konnte mich an fast allen Tagen an meinen Traum erinnern. Jedoch dauert das einschlafen so ziemlich lange und das ist natürlich schon störend! Ich trinke vor dem schlafen auch nichts koffeein- oder alkoholhaltiges. Fernsehen gucke ich eine Stunde vor dem schlafen nicht mehr. Ich bedanke mich schonmal für hilfreiche Problemlösungen 🙂

    Reply
  • Lieblingsbuch - 6. September 2014

    Hallo zusammen!
    Auch ich habe Inception geguckt und das Buch Silber gelesen und fand beides ungemein interessant! Ich liebe das Thema der luziden Träume und hoffe doch sehr, dass das bald auch bei mir klappt. Mit dem Traumtagebuch habe ich schon angefangen und bin richtig erstaunt, wie oft ich mich wieder (wenn auch nur ein paar Traumfetzen manchmal) erinnern kann. Ich finde das Thema soo interessant! Auch eure ganzen Kommentare hab ich mir durchgelesen und hoffe doch sehr noch vieel mehr darüber zu erfahren, bis dahin alles gute euch allen! ich werde natürlich berichten, wenn ich meinen ersten Klartraum hatte! 😉

    Reply
  • Livvy - 18. September 2014

    Ich finde dieses Thema auch absolut spannend! Ich habe angefangen mir das luzide träumen beizubringen. Ich führe auch das traumtagebuch seit etwa fünf tagen. Heute hatte ich einen seltsamen Traum. Ich bin in meinem Traum schlafen gegangen und in diesem Traum-im-traum habe ich mir gedacht: ich träume doch! Ich habe versucht den Traum-im-traum zu steuern, aber dann bekam ich so einen starken Druck auf meinem Kopf und dachte zunächst das sei eine Nebenwirkung oder ähnliches. Dann habe ich mich selber aufgeweckt und war wieder in meinem normalen Traum in dem ich leider nicht wusste dass ich träumte. Ich freute mich über meinen luziden Traum aber war sofort wieder in dem traumgeschehen drin das mein Unterbewusstsein “steuert”. Dieses Erlebnis war wirklich sehr verwirrend…;)

    Reply
  • Buch - 19. September 2014

    Braucht man ein Traumtagebuch, auch wenn man sich jeden morgen an seinen Traum errinnern kann?
    Ich kann zwar noch nicht luzid Träumen, aber habe ein echt gutes Gedächtnis was meine Träume angeht. Selbst wenn es mehrere Träume per Nacht sind.
    Danke für alle Antworten im vorraus!

    Reply
  • Luzidträumer - 25. September 2014

    Also letztens hatte ich geträumt,das ich in ,in einer welt Bin wo menschen an der decke liefen klingt zwar crazy aber es war so ich konnte alles machen mit menschen reden einfach alles,und aufeinmal war ich in ein haus wo ich entkomme musste ich bin dann aus dem fesnter gesprungen als wäre ich echt gesprungen, es ist krass is das schon luzid träumen was ich hab? im vorraus schonmal danke für ne antwort,

    PS gute videos.

    Reply
  • LisaDunkelBlau - 7. June 2015

    Hallo ihr Traumtänzer! 🙂

    Ich interessiere mich schon lange für Träume und habe auch eine Bücher darüber gelesen. Zuletzt habe ich mir das Buch KLARTRAUM von Jens Thiemann gekauft, durch das ich auf seine Seite hier gestoßen bin. Mithilfe des Buches möchte ich zur Klarträumerin werden und denke dass ich nicht noch eine zusätzliche Mitgliedschaft hier brauche. Trotzdem würde ich mich gerne mit einem erfahrenen Klarträumer oder einer Klarträumerin austauschen.
    Meine Frage ist, ob ihr sichere und enstzunehmende Chatportale oder Facebookgruppen für Klarträumer kennt oder ob vielleicht jemand mit mir Kontakt aufnehmen möchte der oder die auch gerne einen anderen Träumer hätte um über unser gemeinsames Hobby zu reden.

    Dankeschön und träumt schön! ☆

    Reply
  • Traumflieger - 27. July 2015

    Hi, vielen Dank für diese wertvollen Videos! Es sind echt viele Tipps enthalten. Weiter so! Gibt es auch ein PDF oder eine kleine Zusammenfassung dazu? Was auch noch interessant wäre, ist wenn auf die verschiedensten Möglichkeiten eines Klartraums eingegangen werden könnte, ähnlich wie auf folgender Seite:

    http://www.getlucid.de/was-ist-ein-klartraum

    Hab übrigens auch dein Buch gelesen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut 🙂

    Reply
  • Irem - 8. August 2015

    Hi 🙂 Ich habe mir hier diese ganzen Kommentare durchgelesen und bin jetzt seeehr neugierig.
    Ich möchte sooo gerne einen Luziden-Traum haben, aber irgendwie habe ich auch ein bisschen angst von so einem Traum, hatte aber noch nie einen.
    Ich bin erst 12 🙂

    LG Irem :))

    Reply

Kommentieren ...